Neues Altes an der Eiche: Wer macht denn so etwas? (3)

Heute Morgen im Garten fotografiert: In der zerklüfteten Eichenborke hat anscheinend jemand etwas von seinen Wintervorräten deponiert und vergessen, eine Eichel – aber wer macht denn sowas? Die Eichel steckt etwa einen Meter hoch über dem Boden fest eingezwängt, wurde aber offenbar dort vergessen. Eichhörnchen haben wir hier keine, also tippe ich auf einen Eichelhäher.Neues Altes an der Eiche: Wer macht denn so etwas? (3)“ weiterlesen

Die Pilze an der Eiche

Die Pilze an der Eiche vermehren sich gerade nicht, sie warten wahrscheinlich, bis es wieder kälter wird. Mitteleuropäische Austern-Seitlinge oder Austernpilze Pleurotus ostreatus fruktifizieren erst bei Temperaturen unter 11 °C, und auch die mir immer noch nicht näher bekannten Porlinge in ihrer Nachbarschaft verhalten sich ganz ähnlich. Der Wilde Wein, die Dreispitzige Jungfernrebe bzw. sogenannte„Die Pilze an der Eiche“ weiterlesen

Die Pilze im Garten sind „aufgewacht“

Die Pilze im Garten sind „aufgewacht“; morgendliche Taubildung und gelegentlicher Regen sowie die nächtliche Kühle haben verschiedene Arten aus dem Rasen und aus der abgestorbenen Eiche gelockt:   Verschiedene, hellbraunen Schirmpilze lugen aus dem Rasen; bei den kleineren nehme ich den Nelken- oder Feld-Schwindling Marasmius oreades an, auch oft Rasen-Schwindling genannt. Die kleinen weissen Boviste„Die Pilze im Garten sind „aufgewacht““ weiterlesen