Die erste Bartiris 2022 blüht

Es ist jedes Jahr wieder so besonders im im vorigen, wenn sich die erste Knospe der violetten Bauerngarten-Bartiris Iris x conglomerata göffnet hat. In diesem Jahr ereignete sich dies am Vormittag des 13. Mai 2022:

2022-05-14 LüchowSss Garten violette Bauerngarten-Iris (Iris x conglomerata)

Foto vom 14. Mai 2022 auf der sonnigen und geschützten Südostseite im Garten, neben dem Wein, der auch endlich Blätter hat und Blütenknospen zeigt, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

10 Gedanken zu “Die erste Bartiris 2022 blüht

  1. So schön und auch bei meiner Nachbarin kann ich zur Zeit diese bezaubernde Iris bewundern, aber bei mir im Garten hat diese auch jahrelang herrlich blühende Blumenart anscheinend kapituliert, denn es tut sich nichts. 🙄
    Liebe Grüße von Hanne

    Gefällt 1 Person

    • Das ist schade, wenn du dieses Jahr auf die Blüte verzichten musst.

      Mir fallen dazu zwei Gründe ein: die Umgebung ist schattiger als früher, oder die Ansätze der Wurzelknollen liegen zu tief in der Erde, was durch Hacken bei der Beetpflege, mit Hinzufügen von Kompost, Erde oder Mulch passieren kann – das mögen sie alles nicht.

      Zuviel Dünger ist nicht ihrs, zuviel Bewegung auch nicht. Trockenheit macht ihnen dagegen gar nichts aus.

      Am liebsten ist ihnen, man lässt sie jahrelang in Ruhe und teilt sie entweder nach 3 – 5 Jahren oder nimmt sie zumindest nach einigen Jahren mal heraus, statt ständig zwischen ihnen herumzuhacken und zu -stechen, entfernt das Beikraut, bricht alte Knollenreste ab und setzt die verjüngten Rhizome wieder ein, nicht zu tief, nur bis zum Ansatz des Grün an die braune Knolle.

      Der „Hals“ soll jedenfalls nie vergraben liegen.

      Danach muss man sie ein Weilchen mit mehr Feuchtigkeit versorgen, aber sobald sie wieder weiterwachsen, ist alles wieder normal.

      Gefällt 1 Person

        • Das Herausnehmen macht man normalerweise im späteren Sommer, nach der Blüte, ab Juli / August.
          Dabei kürzt man manchmal auch das Grün um ungefähr die Hälfte, aber wirklich nur beim Herausnehmen und Verjüngen.
          Niemals schneidet man sie jedes Jahr aus herbstlichem Ordnungssinn zurück wie andere Stauden! Das Grün von Bartiris bleibt immer stehen.

          Gefällt 1 Person

Kommentar - gerne!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..