Maxima und der Feuerwehrmann

Auf Spaziergängen mit Maxima ist immer wieder ungewiss, wovor sie sich fürchtet, siehe das > Flatterband des Grauens, das wir wieder und wieder besuchten, bis Maxima damit abgeschlossen hatte.
Auf unserem Weg vom > Jeetzelufer weg und weiter wartete wieder eine Herausforderung auf sie, nämlich Feuerwehrmann Andreas, bzw. eigentlich nur ein rechteckiges, kleines Schild mit Bild am Wegrand, nicht einmal besonders auffallend: Werbung zum Mitmachen bei der Freiwiligen Feuerwehr.

Beim ersten Mal überraschte mich Maxi damit, dass sie sich aus ungefähr der Entfernung wie auf Bild 1 nur zögerlich der Ecke näherte und nicht über die Strasse gehen wollte. Auf Höhe des Schildes (Bild 2) war sie dann nur noch panisch und behielt das auch noch einige Meter weiter bei.
Beim zweiten Mal war das Erlebnis ebenso intensiv. Es gab also Grund genug, dort wieder einmal vorbeizugehen und an dieser „Baustelle“ zu arbeiten. Daher hielt ich auch das Handy zum Fotografieren bereit, als wir uns dem problematischen Bild vom Feuerwehrmann zum dritten Mal näherten.

2021-10-14 b. Lüchow Jeetzel Spaziergang MAXI +'Feuerwehrmann Andreas' (2)

Aber ausser einem skeptischen Blick im vorsichtig auf Abstand bedachtem Vorübergehen war Maxima diesmal richtig mutig, und ich konnte kaum fassen, wie sehr sich ihr Verhalten diesmal von den Erfahrungen zuvor unterschied.
Auch wenn meine Neugier wegen des „Warum?“ vermutlich nie beantwortet wird, bin ich auf jeden Fall sehr froh, dass sich solche Dinge, wenn man sie wegen ihrer scheinbaren Bagatellhaftigkeit schon nicht vorhersehen kann, danach wenigstens auflösen lassen, weil sie immer weiter dazulernt.

Die Fotos sind vom 14. Oktober 2021, in der Feldmark bei Jeetzel bzw. Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Zum Vergrössern kann man die kleinen Bilder anklicken.

11 Gedanken zu “Maxima und der Feuerwehrmann

  1. Vielleicht hat Maxima ja auch deine Gegenwart die nötige Sicherheit gegeben. Wer weiß das schon. Sicher hat deine süße Hündin irgendwelche schlimmen Traumata, die sie auf bestimme Auslöser so ängstlich reagieren lassen. Um so schöner, dass Maxima davon jetzt eins überwunden zu haben scheint. Ich wünsche dir und Maxima ein schönes und entspanntes Wochenende mit weiteren spannenden Spaziergängen.

    Gefällt 1 Person

    • Danke! Erfahren werde ich darüber nichts weiter, aber sie hat mit Sicherheit einige schlechte Erfahrungen zuviel gemacht und andere vielleicht überhaupt nicht. Ich stelle mir vor, dass sie mit ihren 2 Jahren einen Grossteil der Coronazeit als Kinderspielzeug im Haus und nur einem kleinen Hof gehalten wurde, wo sie einfach nichts weiter kennenlernen konnte. Vertrauen ist sicher der Schlüssel dazu, sie mehr und mehr Mut fassen zu lassen.

      Gefällt mir

  2. Sehr erkennbar. Habe auch erlebt, dass unsere Hunde plötzlich mit einer großen Kurve herumliefen, obwohl für mich nichts Auffälliges zu sehen war. Vielleicht ein Geruch oder ein Gefühl…. Hunde nehmen einfach Dinge wahr, die wir Menschen völlig vermissen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar - gerne!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s