Spargelpilze bzw. Schopf-Tintlinge

Im Herbst 2019 hatte ich grosse Mengen von Schopf-Tintlinge Coprinus comatus im Rasen, die wegen deren Jugend-Optik auch Spargelpilze genannt werden, so viele, dass ich einige Mahlzeiten damit zubereiten konnte. In diesem Herbst stehen nur wenige von den zu den Champignonverwandten zählenden Pilzen im Rasen:

2021-10-15 LüchowSss Garten Schopftintlinge (Coprinus comatus)

Für diesmal lasse ich sie alle ihren Wachstums- und Verfallsprozess durchlaufen, vom appetitlichen „Spargelköpfchen“ über das Grauwerden der Ränder am noch geschlossenen Schirm bis zum Abtropfen der schwarzen „Tinte“ vom sich auflösenden Schirm auf dem hochgeschossenen Stiel. Ich möchte sie nicht zusätzlich dezimieren. Lieber warte ich auf das kommende Jahr, das vielleicht ein wenig pilzfreundlicher ausfällt.

Bei wem sie besser wachsen und zum Probieren verlocken, sollte den Hinweis beachten, 24 Std. zuvor, zum Essen und bis zu 24 Std. danach keinen Alkohol zu sich zu nehmen! Das sogenannte > Coprinus-Syndrom ist normalerweise nicht gefährlich, aber unangenehm. – Die Fotos sind vom 15. und 17. Oktober 2021, aufgenommen im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder zum Vergrössern anklicken.

7 Gedanken zu “Spargelpilze bzw. Schopf-Tintlinge

  1. In diesem Jahr habe ich auch nur wenige gesehen bisher. Probiert habe ich sie noch nie. Aber Freitag bin ich zu einer Tour mit einem Pilzkenner eingeladen mit anschließendem Essen – vielleicht komme ich dann ja mal in den Genuss.

    Gefällt 1 Person

Kommentar - gerne!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s