Schwalbenschwanz-Puppen sind das leider nicht

Nachdem ich in diesem Spätsommer mehrmals am Fenchel Schwalbenschwanz-Papilio machaon-Raupen fand, > hier beispielsweise, hoffe ich immernoch darauf, dass sie sich auch bis zum Verpuppen und darüber hinaus über den Winter schaffen. Die Einzigen, die ich jedoch in den letzten Tagen an Fenchelstängeln hängend fand, gehören zu einer vollkommen anderen Klasse: gebänderte Schnirkelschnecken beider Arten.

  • Auf Bild 1 handelt es sich um dunkelgesäumte Hain-Bänderschnecken Cepaea nemoralis, gleich drei auf einem Foto, nämlich eine mit einem zart Braun auf Gelb dreifach-linierten Häuschen und zwei bis auf den schwarzen Gehäusemund einfach nur gelbe, …
  • Auf Bild 2 ist eine einzelne, dicker linierte, und hellgesäumte Garten-Bänderschnecken Cepaea hortensis zu sehen, die noch dazu aussieht, als hätte einer beim Bemalen mit dem Finger in die feuchte Farbe hineingelangt und sie verwischt. Jedes Häuschen ist ein ein Unikat.
  • Die Fenchelblätter werden schon langsam herbstlich gelb, die Nahrung für die Liebhaber des zarten Grüns demzufolge immer knapper, aber ich hoffe weiter auf Schwalbenschwanz-Puppen. Über die Schnecken freue ich mich aber ebenfalls, denn deren Anzahl war nach den Dürresommern auch sehr dezimiert. – Die beiden Fotos sind vom 18. September 2021, aufgenommen im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

    9 Gedanken zu “Schwalbenschwanz-Puppen sind das leider nicht

    Kommentar - gerne!

    Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Google Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Verbinde mit %s