Wilder Dost mit einem Pärchen Grünader- oder Hecken-Weisslingen

Grünader-Weissling oder Hecken-Weissling, das ist für die Tagfalter-Art Pieris napi aus der Familie der Weisslinge Pieridae viel hübscher und offenbar auch zutreffender als der Begriff „Rapsweissling“, wie ich ihn selbst auch jahrelang im Blog verwendet habe. Die Zeichnung seiner Hinterflüge, grünlich bis grünlichgrau beschuppte Adern auf gelblich-weissem Grund, macht ihn zumindest in dieser Ansicht unverkennbar.

2021-07-06 LüchowSss Garten Wilder Dost (Origanum vulgare) + 2 Grünader- oder Hecken-Weisslinge bzw. Rapsweisslinge (Pieris napi)

Grünader-Weisslinge oder Hecken-Weisslinge halten sich an Waldrändern, Baumhecken oder Wiesen mit beschatteten Bereichen auf, auch in Parks und Gärten, sowohl in feuchten als auch trockenen Habitaten, in Mitteleuropa mit zwei bis drei Generationen pro Jahr. Die Überwinterung erfolgt als Puppe.

Weil man die Raupen oft auf verschiedenen Kreuzblütlern, aber auch auf Knoblauch findet, und bisher nicht eindeutig wissenschaftlich geklärt wurde, als wie wichtig Raps Brassica napus tatsächlich als Futterpflanze der Raupen dieser Weisslings-Art anzusehen ist, ist „Raps-Weissling“ als deutsche Bezeichnung nicht ideal und stellt ihn wahrscheinlich zu sehr in die Reihe der als „Schädlinge“ aufgefassten Insekten, wie die zur selben Familie gehörenden Grossen und Kleinen Kohlweisslinge.

Das Paar vom Foto hat sich auf den rosa Blüten vom Oregano bzw. Wildem Dost Oreganum vulgare gefunden, der seit Anfang Juli und bis jetzt grosse Anziehungskraft auf viele Insekten ausübt, am 6. Juli 2021,im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

12 Gedanken zu “Wilder Dost mit einem Pärchen Grünader- oder Hecken-Weisslingen

    • „Kohl-“ stimmt nicht.
      Die Art hat ihre eigenen, sämtlich aufgezählten deutschen Namen: Grünader-Weissling, Hecken-Weissling und Rapsweissling.
      Kohlweisslinge heissen nur zwei Arten, der Grossen Kohlweissling (Pieris brassicae) und der Kleinen Kohlweissling (Pieris rapae).
      Alle anderen gehören zwar zur Familie der Weisslinge, aber eben ohne Kohl- im Namen.
      Das ist auch Inhalt dieses Beitrags.

      Gefällt mir

Kommentar - gerne!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s