Früh auf

Auch wenn ich meistens Maxi-Beiträge am Abend verfasse, passt dieser besser zum Morgen, denn Maximas innere Uhr steht auf halb sechs Uhr morgens. Dann ist sie gnadenlos ausgeschlafen, und nichts anderes als ein richtiger Spaziergang kann sie zufriedenstellen. Hier sind einige Fotos von heute früh:

Wir hörten Vögel singen, Hähne krähen, Kühe rufen und sahen hier und da ein Tier weghuschen, ungenau. Aber wir haben niemanden getroffen, ausser einem jungen Nutria beim Wasserlinsenfrühstück und ein paar Wegschnecken.
Jetzt schläft das Hündchen, natürlich, entspannt und zufrieden. – Die Fotos sind vom frühen Morgen am 3. August 2021 in der Feldmark zwischen Lüchow und Wustrow im Wendland aufgenommen, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder in der Galerie zum Vergrössern anklicken.

19 Gedanken zu “Früh auf

  1. Seit ich keine großen Verpflichtungen mehr habe, genieße ich es auszuschlafen und kenne solche frühmorgentliche Runden aber aus alter Zeit, bevor ich zur, Arbeit fuhr.
    Sehr schöne Fotos sind das und so eine morgendliche Runde hat schon etwas besonderes. 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Man kann in Hundebegleitung den frühen Morgen lieben. Als Bongo nicht mehr so mitgehen wollte / konnte, bin ich trotzdem im Sommer immer spätestens um sechs aufgestanden, wegen des Gartens. Ohne gute Gründe wäre ich wahrscheinlich auch weniger dazu aufgelegt. und würde noch ein Stündchen dranhängen, aber zum sieben war bei mir schon immer Schluss, seit ich die Pubertäts- und Früherwachsenenjahre hinter mir habe, auch ohne Grund.

      Gefällt 1 Person

  2. Wow, es muss unglaublich schön und ruhig sein so früh am Morgen. Dennoch bin ich relativ froh darüber, dass arzu eher von der Langschläfer*innen-Fraktion ist, zumindest solange ich mit meinen blöden Schlafstörungen kämpfe und morgens einfach nur gerädert aufstehe. Vor 6 Uhr würden mich weder 10 Pferde noch ein Labrador vor die Tür bringen, schon gar nicht bei dem hier aktuell sehr regnerischen Wetter.

    Gefällt 2 Personen

    • Ja, um die Zeit fahren noch keine Landmaschinen und auch noch keine Pendler, höchstens ein paar Liefer-LKWs auf der Bundesstrasse, die ich bei meinen Spaziergängen nur von weitem sehen und hören muss, während sie anderen Bewohnern des Dorfes unmittelbat vor den Fenstern durchdonnern, weil es keiner für nötig hält, sich an die Ortsgeschwindigkeit zu halten. Die armen Leute, denen die Häuser an dieser Strasse gehören und die darin ihr ganzes Leben verbracht haben, können seit der deutschen Wiedervereinigung nicht mehr richtig schlafen oder gefahrlos aus ihrem Gartentor und über die Strasse gehen.

      Gefällt mir

  3. Oh danke! Dieser Beitrag ist soooo aufmunternd und 💖herzerfrischend!, paßte sooooo unglaubluch gut als ein „LICHT-Blick“, Wegweiser“ des Himmels, als ein „Seelentröster“im meine momentane Situation 🌞🌈🌹🍀🌷🍁🍃🌻🌼🌿, läßt mich soooo tief aufatmen…., wie ich es mit Worten gar nicht sagen kann. Das liegt wohl nicht zuerst an Maxi, nicht zuerst an der Zeit….Doch schon das Wort „Füh auf“ zeigte in die gute, richtige Richtung. Jedenfall konnte ich nicht anders: Ich habe es – als meinen 1. Beitrag heute – gleich als Erstes bei mir veröffentlicht. 😁

    Gefällt 1 Person

Kommentar - gerne!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s