Bongo – von Woche zu Woche

Seit  dem 19. Juni 2021 macht uns Bongo Sorgen: am Tag frühen Morgen des Tages erlebte er seinen ersten Schwächeanfall, von dem er sich aber im Laufe des Tages von selbst erholte.
Anlässlich des zweiten, ernsteren  Zusammenbruchs am frühen Morgen des 25. Juni, ausgerechnet draussen, kam der Tierarzt zur Behandlung zu uns, stellte Herzprobleme fest und Bongo bekommt seitdem ein Herzmedikament.
Im Rahmen nicht zu hoher Erwartungen folgte eine unerwartet gute Woche. Bongo konnte und wollte sogar relativ flotten Schrittes am Zaun einem bellenden Hund Bescheid geben, dass er das nicht goutierte, statt ihn kräftesparend zu ignorieren, wie in den Tagen zuvor.
Die beiden Fotos sind vom vergangenen Montag, dem 5. Juli 2021, bei dieser Gelegenheit fotografiert, denn ich war gerade mit der Kamera im Garten:

Deshalb überraschte uns gestern früh ein ähnliches Ereignis wie eineinhalb Wochen zuvor: wir brauchten den Tierarzt wieder. Nur waren wir diesmal im Haus und nicht ausserhalb des Gartens, als Bongo wieder aus dem Aufstehen heraus zusammenbrach.
Der Befund war insgesamt noch schlechter, das Herz arbeitete einfach viel zu schnell und beruhigte sich nach der Notfallbehandlung erst nach über fünf Stunden ein wenig, brauchte aber noch ein stärkeres Herzmedikament.
Immerhin kam Bongo auch diesmal bis zum Abend wieder etwas auf die Beine, liess sich von der Lieblingsnachbarin bekuscheln und verbrachte die Nacht gut genug, um heute früh um halb fünf in der Küche geräuschvoll seinen Wassernapf leer zu schlabbern.
Da freut man sich doch, wenn man davon wach wird, egal um welche Zeit!
Also stand ich auf und öffnete ihm die Terrassentür zum Garten und bot ihm ein motivierendes Leckerchen an, und weil es besser ging als erwartet, schnappte ich mir für alle Fälle mein Handy, um meinen Mann zu wecken, falls nötig.
Aber Bongo schaffte es sogar bis jenseits des Gartentors, um elementare Dinge zu erledigen.
Danach sass ich noch mit ihm und einer Tasse Kaffee ein halbes Stündchen im Garten und wir hörten den Vögeln beim Aufwachen zu.
Dann gingen wir wieder ins Haus, Bongo legte sich wieder zum Schlafen, ich nicht, wie man sieht.

23 Gedanken zu “Bongo – von Woche zu Woche

  1. Ich kenne es aus eigener Erfahrung , geht es dem Tier nicht gut, leidet die gesamte Familie . Wie soll es auch anders sein, solch ein Tier ist ein Familienmitglied, das bei uns einen hohen Stellenwert besitzt. Wir können nur durch Aufmerksamkeit sehen, dass dem Tier etwas fehlt. Leider kann es uns nicht sagen, wo und wie groß seine Beschwerden sind.
    Ich hoffe das Bongo bald wieder etwas besser geht und dir natürlich damit auch.

    Gefällt 2 Personen

  2. Jede Stunde, jeder Tag noch gemeinsam ist ein Gewinn. Die Freude, ihn noch einmal schlabbern zu hören. Und wenn er geht, weil sein Herz nicht mehr schlagen mag, bist du bei ihm und hältst seinen Kopf in deinem Schoß.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar - gerne!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s