Der Kleine Klappertopf ist immernoch da.

Vor einigen Tagen entdeckte ich eine einzelne Pflanze vom Kleinen Klappertopf Rhinanthus minor auf einer Wieseninsel im Garten wieder und freute mich, denn schliesslich habe ich ihn 2015 oder ’16 selbst von einem Spaziergang mitgebracht und in die Halbtrockenrasen-Wieseninsel gepflanzt, obwohl oder besser: weil es sich bei ihm um eine schmarotzende Pflanze handelt, sogar an „über 50 Pflanzenarten aus mindestens 18 Familien […], wovon der größte Teil Süßgräser (Poaceae) mit etwa 30 Prozent und Hülsenfrüchtler (Fabaceae) mit etwa 22 Prozent sind.“ aus: Wikipedia – Kleiner Klappertopf.

2021-06-14 LüchowSss Garten Kleiner Klappertopf (Rhinanthus minor)

Ganz korrekt müsste die Rede sein von einem fakultativen Halbschmarotzer, denn der Kleine Klappertopf Rhinanthus minor kann auch ohne, nur lieber ist ihm beispielsweise Graswurzelanschluss, weshalb er bei der Umwandlung ehemaligen Rasens in eine wildkräuterreichere Wiese als Helfer wirksam werden kann, indem er dafür sorgt, dass die Gräser nicht mehr die Fläche dominieren.
Dabei ist er keiner, der sich selbst in grösserer Zahl vermehrt und die Herrschaft an sich reisst: auch nach etwa sechs Jahren ist die Vermehrung der einjährigen Pflanzenart an dieser Stelle nur knapp selbsterhaltend: es haben sich auch in diesem Jahr wieder nur zwei Exemplare gezeigt.
Das Foto ist vom 14. Juni 2021, aufgenommen auf „seiner Wieseninsel“ im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

11 Gedanken zu “Der Kleine Klappertopf ist immernoch da.

    • Der ist inzwischen auch hier selten geworden, dabei wuchs er mal an jedem Feldweg. Wenn die richtigen, bunten Wiesen und nährstoffarmen Wegränder verschwinden, dann sind auf einmal viele Arten, die man vor Jahrzehnten für selbstverständlich genommen hat, auch verschwunden.

      Gefällt mir

  1. Ich habe so oft von ihm gelesen, weil er eine tolle Hummelpflanze sein soll. Ich würde ihn gerne mal in Natura sehen. Daß er sich so sehr zurückhält bei dir, finde ich erstaunlich. Auf der anderen Seite zeigt es aber auch, warum man ihn so selten findet bzw. er verschwindet.

    Gefällt 1 Person

Kommentar - gerne!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s