Rundblättrige Glockenblumen im Garten (3. Jahr)

Inzwischen blühen die Rundblättrige Glockenblumen Campanula rotundifolia wiederholt das 3. Jahr im Garten: es war im Juni 2019, als ich sie beim Staudenversender gekauft und an einige nur niedrig bewachsene, magere Stellen auf einer der Wieseninseln gepflanzt habe, denn so ist es ihnen recht.
Auf dem Foto kann man eine schwarzbräunliche Wildbiene, wahrscheinlich eine Glockenblumen-Scherenbiene Chelostoma rapunculi und einen Grünen Schenkelkäfer erkennen.

2021-06-08 LüchowSss Garten Rundblättrige Glockenblume (Campanula rotundifolia) + kl. Wildbiene + Grüner Scheinbockkäfer (Oedemera nobilis)

In der häufig überdüngten Agrarlandschaft verschwindet die ehemals häufige Sommerblume langsam aber sicher, selbst Ränder von Autostrassen sind ihnen zu nährstoffreich. Ein Pflanzenportrait findet sich auf der Webseite des NABU  > hier. – Das Foto ist vom 8. Juni 2021 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Es ist schwer, die Glöckchen deutlich aufs Bild zu bringen, denn sobald ein leichter Wind weht, gehen sie mit. Inzwischen sind die Blüten in der Hitze vergangen, mit etwas Glück beginnen sie im Spätsommer / Herbst noch einmal eine zweite Blütezeit.

19 Kommentare zu „Rundblättrige Glockenblumen im Garten (3. Jahr)

        1. Ich würde dir gern eine Geruchsprobe zuwedeln, denn heute wurde die erste Gerste gemäht und das Feld anschliessend sofort mit Gülle gedüngt – der Sondermüll aus der Tierhaltung muss schliesslich irgendwohin. Die für den Menschen so bösen Stickoxide aus den Abgasen sind ausserdem , wenn sie z.B. über den Regen in den Boden gelangen, eine Art unabsichtlicher Düngung.

          Gefällt 1 Person

          1. Nee, danke! Das ist alles so ein Blödsinnn! Die können ja sogar damit handeln. Ich glaube, das geht zwischen den Niederlanden und Deutschland hin und her mit dem Güllegeschäft.
            Ich hörte mal, daß man Pestizide an allen Orten finden kann, einschließlich Naturschutzgebieten. Da wird sich alles andere auch gut verbreiten. Ich glaube, du bekommst am meisten davon mit im ländlichen Raum und an Ortsrandlage?!

            Gefällt 1 Person

            1. Ja, das kommt durchaus vor, dass ich bei Spaziergängen deshalb Umwege mache, um mich nicht in der Sch…wolke oder Pestizidwolke wiederzufinden, den Traktorfahrern ist das nämlich total egal. Es gibt Tage, da bin ich nicht im Garten, weil dauern die Gülle-Tanklaster vorbeifahren, und die sind nicht nur innen eklig.

              Gefällt 1 Person

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: