Wiesen-Storchenschnabel

Diesen Storchenschnabel mit grossen,  blauvioletten, purpurn geäderten Blüten  fand ich vor etwa zwei Jahren bei einem Spaziergang mit Bongo als ausgerupften Gartenabfall  und habe ihn zuhause in ein Beet gepflanzt. Dieses Jahr zeigt die Pflanze eine gute Entwicklung und schöne, grosse Blüten mit etwa 35 mm Durchmesser:

2021-05-29 LüchowSss Garten vermutl. Wiesen-Storchenschnabel (Geranium pratense)

Eigentlich handelt es sich beim Wiesen-Storchenschnabel Geranium pratense, auch Blaues Schnabelkraut genannt, um eine Wildpflanze, die aber für Gärten in Sorten weitergezüchtet wird. Bei uns kommt der eher kalk- und nährstoffreiche Böden liebende Wiesen-Storchenschnabel überhaupt nicht wild vor.
Das Foto ist am 29. Mai 2021 im Garten aufgenommen, in Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

7 Gedanken zu “Wiesen-Storchenschnabel

  1. Ich liebe Storchenschnabel in jeder Version, mein Garten ist voll davon. Und zum Thema Abfälle: Als es noch die Praktiker-Baumärkte gab, hat meine Mutter oft halbtote Pflanzen aus deren Abfallcontainern gefischt und zuhause aufgepäppelt (zu einer Zeit, als das Wort „containern“ noch gar nicht erfunden war😁). Immer nach dem Motto: Entweder wächst es oder ich habe zumindest kein Geld dafür ausgegeben…

    Gefällt mir

    • Ja, so in der Art bin ich auch früher zu vielen Aufpäppel-Pflanzen gekommen: aussortierte, vom Gartenabfallhaufen, von wilden Deponien, oder in der Stadt auf die Strasse gestellte, mit „Zum Mitnehmen“-Zetteln dran.

      Gefällt mir

Kommentar - gerne!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s