Storchen- und Reiherschnäbel

Diesen Beitrag widme ich den Storchen- und Reiherschnäbeln im Garten, deren Vielfalt unter Wild und Garten-Pflanzen ich faszinierend finde, und ein bisschen verwirrend auch.

 

In der Galerie sind zu sehen:

  • Bild 1: Ruprechtskraut bzw. der Stinkende Storchenschnabel Geranium robertianum
  • Bild 2: Gewöhnliche Reiherschnabel Erodium cicutarium, der auf Englisch auch „storksbill“ heisst
  • Bild 3: Brauner Storchenschnabel Geranium phaeum
  • Nilder 4, 5 + 8: Weicher Storchschnabel Geranium molle mit Zwergsandbiene, Furchenbiene und Fliege
  • Bild 6: Balkan-Storchenschnabel Geranium macrorrhizum mit Schwebfliege
  • Bild 7; Brauner Storchenschnabel Geranium phaeum, die gelbblättrige ‚Goldmund‘-Sorte.
  •  

    Die Fotos habe ich zwischen dem 19. und 27. Mai 2021 kreuz und quer im Garten aufgenommen, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder zum Vergrössern anklicken.

    13 Gedanken zu “Storchen- und Reiherschnäbel

    1. Ob mein Storchenschnabel in diesem Jahr noch blüht bezweifle ich , hab ihn ja erst in mein neu angelegtes Staudenbeet gepflanzt. Die kleinen Pflanzen kommen bei der Kälte nicht so richtig im Gang. Du zeigst mir mit deinen Fotos zumindest wie es nächstes Jahr aussehen könnte.

      Gefällt 1 Person

      • Frisch angepflanztes wirkt oft erst im nächsten Jahr, das ist beimeinen nicht anders. Was die Wirksamkeit auf Insekten angeht, sind aber die kleinen Wilden, die andere als Unkraut ausreissen, anscheinend unterschätzt, weil die Bienchen so klein sind.

        Gefällt 1 Person

    2. Bis auf Bild 2 sind da also alles Storchenschnäbel. – nur Nr. 2 ein Reiherschabel. das macht es schon etwas einfacher, sich zurechtzufinden.
      Den Storchenschnabel in Nr. 1, – ja, der ist mir bekannt. Alle anderen sind mir eigentlich „neu“.

      Gefällt 1 Person

    3. Mir scheint, daß ist ähnlich wie bei den über 1000 Löwenzahnarten, lach. Ich blicke da kaum durch, ist aber alles schön anszusehen, besonders die kleinen Wilden. Letztes Jahr hatte ich ja einen dieser Winzlinge auf dem Balkon angesiedelt (und mich in der Bestimmung noch vertan vermute ich. Ich tippe auch auf den Weichen Storchschnabel). Lustigerweise haben sie sich flott vermehrt, wenn es nicht wieder mal die Ameisen waren ;-)

      Gefällt mir

    Kommentar - gerne!

    Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Google Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Verbinde mit %s