3x ABC am Freitag (30.04.’21)

Mein „3x ABC am Freitag“ darf auch heute nicht fehlen. Die 4. Zimmerreise-Runde mit den Buchstaben H / I : … hat zu den bisherigen 9 Geschichten nur eine weitere hervorgebracht, und dieser 10. Beitrag ist von mir selbst: https://puzzleblume.wordpress.com/2021/04/24/zimmerreisen-04-2021-mit-h-i-ein-holzbild-aus-illmitz/ Um den Beitrag zu lesen, bitte im Kasten klicken; um selbst teilzunehmen, bitte dem Link„3x ABC am Freitag (30.04.’21)“ weiterlesen

Rotschopfige Sandbiene an Bruchweidenkätzchen

Eine Rotschopfige Sandbiene Andrena haemorrhoa auf den nun reichlich blühenden Bruchweiden-Kätzchen Salix fragilis: … mit reichlich gesammelten Pollen an den Schenkeln, mit denen der Nachwuchs im unterirdischen Nest versorgt wird.   Es fliegt nur eine Generation Rotschopfiger Sandbienen: Weibchen von Ende März bis Juni, Männchen im April und Mai. Die Fotos sind vom 25. April„Rotschopfige Sandbiene an Bruchweidenkätzchen“ weiterlesen

Wieder ein Grosser Wollschweber

Die Grossen Wollschweber Bombylius major zu beobachten, wie sie im Garten bodennah umherschwirren und sie zu fotografieren werde ich so schnell nicht müde. Sie haben mit ihrem drolligen Aussehen eine ähnliche Wirkung auf mich, wie im Sommer die Taubenschwänzchen, ich muss einfach versuchen, noch ein weiteres Bild zu bekommen : Auf meinem aktuellen Foto sieht„Wieder ein Grosser Wollschweber“ weiterlesen

Im Garten bisher nur gelegentlich

Bisher sah ich noch nicht viele Ackerhummeln Bombus pascuorum, aber dann bevorzugtenen sie Lippenblütler wie Gundermann oder Taubnesseln, wie hier die Pupurrote Taubnessel Lamium purpureum: Die junge Königin hat offenbar bereits ein Nest gegründet, um das sie sich anfangs ja ganz allein kümmert: sie trägt an ihren Beinschienen helle Pollenpäckchen als Nahrung für ihren ersten Nachwuchs,„Im Garten bisher nur gelegentlich“ weiterlesen

Zum ersten Mal in diesem Jahr

Einige Rauchschwalben Hirundo rustica fliegen bei uns schon seit etwa zwei Wochen herum, aber jedes Jahr ist es ein besonderer Moment, wenn die erste von ihnen auf dem Rand der Satellitenschüssel sitzt und zwitschert: Das war gestern zum ersten Mal in diesem Frühling der Fall: fotografiert am 28. April 2021 auf unserem Dach, Lüchow im Wendland,„Zum ersten Mal in diesem Jahr“ weiterlesen

Eine Wespenbiene

Endlich Fotos von einer der dicht über dem Boden umherfliegenden Wespenbienen Nomada fucata, als sie kurz auf einem trockenen Blatt innehielt. Hübsch sind auch die langen, bunten Fühler: Die Kuckucksbiene sucht die Nähe der Gewöhnlichen Sandbienen Andrena flavipes, denn sie legt ihre Eier in deren Nester, Dort frisst die Nomada-Larve zuerst das Sandbienen-Ei bzw. die„Eine Wespenbiene“ weiterlesen

Markusfliege bzw. Markushaarmücke

Vom Namen „Markusfliege“ und ihren fliegenhaft kurzen Fühlern soll man sich nicht irreführen lassen: Innerhalb der Ordnung der Zweiflügler gehören die Tiere zu den Mücken, genauer: zu den Haarmücken Bibionidae. Die schwarze, stark behaarte Markushaarmücke Bibio marci  sitzt an einem Pflanzenstab aus Bambus: Manchmal liest man auch „Märzfliegen“, z.B. > bei Wikipedia, aber das „Markus-“„Markusfliege bzw. Markushaarmücke“ weiterlesen

Buchsbaum orange

Gewöhnlicher Buchsbaum Buxus sempervirens blüht nach etwa zehn Jahren mit unscheinbaren „Puscheln“. Betrachtet man diese näher oder fotografiert sie vergrössernd, werden sie erst richtig interessant. Auffallend ist an diesem Strauch die Farbe. Zwar gibt es Buchsbaumsorten, die sich vor allem an sonnigen Standorten im Herbst bräunlich bis rötlich verfärben, bei diesem liegt es eher daran,„Buchsbaum orange“ weiterlesen

Die Sternmagnolien-Blüten, etwas später

Sternmagnolien Magnolia stellata sind weniger frostempfindlich als die grossblütigen Tulpenmagnolien, und die inzwischen weiss blühende Sternmagnolie leistet seit dem 12. April 2021 leichten Minusgraden tapfer Widerstand. Die letzten beiden frostigen Nächte haben nun leider der weissen Pracht so stark zugesetzt, dass die meisten Blüten nun verbräunt sind. – Fotos vom 20. bis 27. April 2021, aufgenommen„Die Sternmagnolien-Blüten, etwas später“ weiterlesen

Die Purpurschlehe blüht

Schon vor Jahren habe ich zwei Purpurschlehen Prunus spinosa ‚Purpurea‘ an den feldseitigen Gartenrand gepflanzt. Sie hatten einen sehr langsamen Start, bei einer der beiden liess ich sogar wegen ihres mickrigen Daseins der emporwachsenden Kreten-Unterlage alle Freiheiten, aber in diesem Jahr bin ich mit der Entwicklung beider zufrieden, sie sehen endlich aus wie kleine Sträucher„Die Purpurschlehe blüht“ weiterlesen

Grosse Dunkle Erdhummel-Königin, kleine Wiesenhummel-Königin

Die erste Königin der Dunkle Erdhummel Bombus terrestris sah ich schon vor mehreren Wochen, recht häufig, wenn Flugwetter war und dann auch deutlich verschieden gefärbte Individuen im Garten unterwegs, die viel kleineren Wiesenhummeln Bombus pratorum hingegen erst ein- oder zweimal, zuletzt vor wenigen Tagen : Die Wiesenhummel bzw. Kleine Waldhummel Bombus pratorum war weniger als halb„Grosse Dunkle Erdhummel-Königin, kleine Wiesenhummel-Königin“ weiterlesen

Amselvater

Nachdem die braunen Amsel-Turdus merula-Weibchen das Ausbrüten der Eier allein bewältigten, beteiligen sich nun auch die schwarzen Amselmännchen an der Brutpflege und gehen genauso auf Futtersuche für ihre Nestlinge, wie der Amselvater, der auf den folgenden vier Fotos zuerst pirscht und dann den erbeuteten Regenwurm passend macht: So ein Regenwurm wird nämlich für die Jungen„Amselvater“ weiterlesen

Die erste Ackerhummel der Saison ’21

Die erste Ackerhummel Bombus pascuorum der Saison sah ich am 20. April 2021, vier Wochen später als im vorigen Frühling > hier, an den Blüten der Pupurroten Taubnessel Lamium purpureum am Wegrand, eine junge Königin: Im Allgemeinen erscheinen die Königinnen der Ackerhummeln ab Anfang April, aber in diesem Jahr ist der April so kalt, dass„Die erste Ackerhummel der Saison ’21“ weiterlesen

Wollschweber und Gundermann

„Wollschweber und Gundermann“ könnte ein netter Firmenname sein, oder sogar eine TV-Serie mit zweien, die berufsbedingt nicht voreinander weglaufen können, so dass … nein. Es geht um das fliegende Plüschkügelchen namens Grosser Wollschweber Bombylius major, das bei schönem Wetter nun wieder graubraun-pelzig und putzig mit vorgestrecktem Rüssel im Garten umherfliegt, um diesen dann bevorzugt den„Wollschweber und Gundermann“ weiterlesen