Sonne, Schnee und Bongo

Bevor er wegschmilzt, der Schnee, muss ich mich sputen, meine Schneebilder in den Blog zu bringen. Zwischen den  jüngsten Kranichfotos, die ich noch zu sichten vor mir habe, hat auch Bongo wieder Modell gespielt:

2021-02-12 LüchowSss Spaziergang m. Bongo (2)

In der Ferne waren die Kraniche auf dem Feld und in der Luft, aber er hatte offenbar an ihnen kein Interesse. Er nahm lieber ein Häppchen Schnee und Sonnenbad, während ich fotografierte bzw. behielt die andere Seite im Blick.

2021-02-12 LüchowSss Spaziergang m. Bongo (1)

Mit seinem dicken Pelz friert Bongo zum Glück nicht so schnell. – Die beiden Fotos sind vom Mittag des 12. Februar 2021, aufgenommen in der Feldmark bei Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

19 Gedanken zu “Sonne, Schnee und Bongo

  1. :) Du musst mir Bongo bei Gelegenheit mal beschreiben, da ich die vielen, sicherlich schönen Fotos ja leider nicht sehen kann. Der Schnee ist hier komplett weg, heute hatte es in der Spitze 13 (!) °C. In den letzten Tagen haben die Hunde die seltene Schneepracht aber definitiv ausgekostet, beide auch gut bepelzt. Bei Arzu wirkt das Plüschfell gar nicht so dick, aber sie hat als waschechter Labrador ja ordentlich Unterwolle. Und über Akiros Neufundländerflausch am Schäferhundkörper brauche ich nicht zu schreiben. Kraniche habe ich heute gehört, natürlich, ohne mein Tonaufnahmegerät dabei zu haben. Aber da gibts in nächster Zeit sicher noch mehr Gelegenheiten, und vielleicht finde ich sogar irgendwann in diesem Leben noch eine Möglichkeit, Sounddateien in mein Blog zu stellen :)

    Gefällt 1 Person

    • Bongo ist grösser als die meisten Labradore, und weil er ein Schäferhundmix ist, hat er ein festes Stockhaar mit viel weicher Unterwolle, wasserdicht und plüschig zugleich. Seine Ohren stehen nicht, sondern sind etwa ab der Mitte gekippt. Ich mag solche Öhrchen bei Hunden ganz besonders. Seine Rute ist auch schäferhundähnlich buschig. Er hat aber einen schönen, geraden Rücken, steht sozusagen gerade wie ein Kasten da. Eigentlich ist er „schäferhundfarben“, also oben schwarz bzw. Pfeffer-und-Salzgrau gemischt, unten braun, aber sein Gesicht ist inzwischen sehr silbern weiss geworden vom Alter, selbst die Ohren bekomen silberne Ränder. Er ist 12 Jahre alt.

      Gefällt 1 Person

  2. Er hat einen sehr schönen Pelz, finde ich. Man fühlt seine Weichheit schon beim Anschauen. – Einige Pferde-im-Schnee-Fotos habe ich auch noch, die ich vielleicht in den Blog bringen sollte, bevor das Frühjahr ausbricht… 🤔

    Gefällt 3 Personen

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.