Das Klatschmöhnchen hat es bis in den Dezember geschafft

Der zwergenhaft kleine, aber trotzig gegen den Kalender anblühende Klatschmohn Papaver rhoeas hat seit Ende November den Frost hingenommen und ist auch jetzt noch immer aktiv:

Die Blüte auf Bild 2 brach heute Vormittag aus der Knospenhülle. Die Fotos sind vom 29. November und vom 2. Dezember 2020, aufgenommen im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

14 Kommentare zu „Das Klatschmöhnchen hat es bis in den Dezember geschafft

  1. Wie kann man sich diese späte Blüte erklären? Oder sollte man das Klatschmöhnchen erklärungslos lassen, einfach lassen…und sich natürlich eine ebensolche späte Blüte wünschen…
    Gruß von Sonja

    Gefällt mir

      1. Kicher, nein, Webbilder wie von weben :-) So Hochgewebe, die man früher gerne nach Bildmotiven gestaltete. – Sowas hörte ich mal von ner Stellenausschreibung, wo der „Webdesigner“ ebenfalls falsch verstanden wurde ;-)

        Gefällt mir

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: