Berg-Bohnenkraut oder Winterbohnenkraut Satureja montana

Das immergrüne Berg-Bohnenkraut oder Winterbohnenkraut Satureja montana ist, vor allem in jungen Jahren, ein unscheinbares Gewächs, solange es nicht in Blüte steht. Aber wenn es im Juli seine kleinen Blüten öffnet, und im heissen August ungerührt von Hitze und Trockenheit zu Hochform kommt, während der Wilde Dost seine Blütezeit beendet, dann zeigt das Gewürzkraut all seine Qualitäten, auch für Insekten. Im Frühling diesen Jahres habe ich entlang des Terrassenrandes eine ganze Reihe Bergbohnenkraut gepflanzt, nachdem sich zwei ältere Pflanzen dort grossartig entwickelt haben. Vor allem den Ackerhummeln Bombus pascuorum im Garten sind die weissen, blasslila angehauchten Lippenblüten sehr willkommen.

2020-08-01 LüchowSss Garten Bergbohnenkraut ( Satureja montana) + Ackerhummel (Bombus pascuorum)

Ausser Hummeln, Honigbienen und weitere Insekten zu erfreuen, ist es auch als Würzkraut zu vielen gegarten Gerichten gut zu verwenden, und ein grosser Pluspunkt ist sein helles Wintergrün. Eine Pflanze wächst im Laufe der Jahre zu einem kleinen Halbstrauch mit mehr Breite als Höhe heran; es taugt in Reihe gepflanzt gut zur Einfassung von Beeten und anderen Umrandungen, denn gerade die trockenen, mageren Randbereiche gefallen ihm. Man braucht sich um Schädlingsfrass keine Sorgen zu machen.
Bergbohnenkraut Satureja montana kann zwar mit seinem filigraneren Wuchs, den zarteren Farben seiner kleineren Blüten und Blättchen sowie der weniger spektakulären Anziehungskraft, die sogar Hummel-Jungköniginnen verlockt, nicht mit dem > Immergrünen Gamander Teucrium x lucidrys mithalten, aber es ist eine Alternative zu nicht Nektar spendenen, zünslergefährdeten und formschnittgedürftigen Buchsbaumeinfassungen. – Foto vom 1. August 2020 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

5 Gedanken zu “Berg-Bohnenkraut oder Winterbohnenkraut Satureja montana

  1. Auch so eine Art, die ich bislang immer totgegossen habe ;-) Aber gerade bringst du mich auf die Idee, daß das doch prima unterm Baum wachsen müßte, also rundherum, am trockenen Rand, so als Einfassung. Mein Kaskadenthymian gedeiht dort ja auch sehr gut. Das muß ich mal ausprobieren!

    Gefällt 1 Person

      • Das muß ich wirklich im Auge behalten. Wenn eine Pflanze Trockenheit mag. Nur die Drainage muß vermutlich ebenfalls stimmen. Ich blick bei den Baum nicht ganz durch. Manchmal kommt es mir lehmig vor, dann wieder kalkhaltig, aber vielleicht ist letzteres auf die Straßenarbeiten von anno dunnemals zurückzuführen. Da ist einiges an Schotter drin.

        Liken

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.