Wespen-Reste

Vor einigen Tagen fielen mir Chitinreste säuberlich auseinandergeteiler Gemeiner und Deutscher Wespen auf dem Pflaster unterhalb des Fenchels auf, dazwischen auch einige Teile anderer Insekten. Wahrscheinlich handelt es sich um Überreste von Hornissenbeutezügen, denn wann immer ich mit der Kamera den Fenchel umrunde, sehe ich eine Hornisse dort zwischen den Fenchelstängeln und Blütendolden patrouillieren: dort und an den nebenstehenden Schmetterlingsfliedern gibt es beste Jagdgründe.

2020-07-30 LüchowSss Garten Wespen-Reste, vermutlich Hornissen-Fressplatz

Einzelne Hornisse erlernen durch Erfolge solche Ortsstetigkeit und sogar ein Hauptaugenmerk auf bestimmte Beutespezies. Hier sind es Wespen, obwohl Hornissen weder unverwundbar noch immun gegen deren Stiche sind.

Hornissen jagen zunächst auf Sicht und greifen Objekte bestimmter Größe aus kurzer Distanz an. Weil ihre Sehvermögen weniger gut ist als ihre Reaktionszeit, werden auch mal trockene Pflanzenteile o.ä. attackiert. Erst dann erkennt der Geruchssinn der Hornisse Erfolg oder Misserfolg. Ist der Hornisse ein Zugriff geglückt, wird die Beute schnell durch Bisse getötet. Ihren Giftstachel setzt sie nur zur Tötung ein, falls die Beute sich als zu wehrhaft erweist.

Manchmal wird das getöte Insekt als Ganzes ins Nest gebracht, aber häufiger lässt sich die Hornisse an einem geeigneten Platz nieder, um es zu zerlegen. Dazu hängt sich die Hornisse mit dem Beutetier an den hinteren Beinen meist überkopf unter einen Zweig oder ein Blatt und trennt diesem Beine, Flügel, Kopf und Hinterleib ab, weil sie es normalerweise nur auf den muskulösen Thorax abgesehen hat. Die Reste lässt sie fallen. Die von mir gefundenen Reste markieren offenbar so eine wiederholt genutzte Stelle.

Das herausgetrennte Bruststück wird zu Brei zerkaut, zu einem Fleischpäckchen geformt und mit ihm kehrt die Hornisse ins Nest zurück. War die Beute sehr gross, wird auch mehrmals hin- und hergeflogen, war sie sehr klein, zerkaut die Hornisse alles und nimmt dies in den Kropf auf, aus dem sie später im Nest den Inhalt wieder für die anderen Nestbewohnerinnen hervorgewürgt, bevor Jagd wieder fortgesetzt wird.

Foto vom 30. Juli 2020 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Mehr über Hornissen lesen auf der Webseite > www.hornissenschutz.de

20 Gedanken zu “Wespen-Reste

    • Jagen und erbeuten sah ich Hornissen schon, aber nicht, wie es damit weiterging. Wie vorher schon geschrieben, vermute ich, dass diese leichtgewichtigen Überreste sonst vom Winde verweht werden. Ohne den hausnahen Stand hätte ich bestimmt auch nichts gefunden.

      Gefällt 1 Person

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.