Gewöhnliche Graukresse Berteroa incana

Die licht- und wärmeliebende Gewöhnliche Graukresse Berteroa incana gehört zur Familie der Kreuzblütler Brassicaceae (Cruciferae) und gedeiht auf trockenen Ruderalfluren. Als Teil der pannonischen Burgenlandflora ist sie mir von Spaziergängen durch die Feldfluren am Neusiedler See in Österreich vertraut. Dort sind die weissen Blüten über den graugrün-filzigen Stängeln neben blauem Natternkopf und gelbgrün blühenden Reseden ständige Wegbegleiter. Bei mir im Garten wächst sie neben Wildem Dost und Gelb-Skabiosen:

Die Blütezeit dauert vom Frühsommer bis Spätherbst, und ich finde sie sehr anmutig. Manche kleine Sandbienen ziehen die unscheinbaren Blüten sogar dem daneben blühenden Wilden Dost vor.
Die Fotos sind zwischen dem 17. und 26.Juli 2020 entstanden, auf einer der Wieseninseln im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder in der Galerie zum Vergrössern anklicken.

6 Gedanken zu “Gewöhnliche Graukresse Berteroa incana

    • Den Braunen oder Grossen Wiesenknopf hätte ich wohl gerne, aber kann bisher nur den Kleinen Wiesenknopf aka Pimpinelle dazu überreden, im Garten zu überdauern, und mit der Ausbreitung tut er sich wegen der Trockenheit auch schwer. Hier ist er nicht mit dabei, ich glaube, es sind die Samenstände der Gelb-Skabiosen, die auf dem 1. Foto ähnlich aussehen.

      Gefällt 1 Person

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.