Faulbaum-Bläuling auf Wasser- und Wildem Dost!

Faulbaum-Bläulinge Celastrina argiolus fliegen in diesem Sommer vergleichsweise zahlreich im Garten umher, dennoch treffe ich fast immer mit zusammengefalteten Flügeln an, entweder auf den mattrosa Blüten des Wasserdosts Eupatorium cannabinum, oder den etwas starkfarbigeren vom Wilden Dost Origanum vulgare : Weil die Art hinsichtlich der Raupenfutterpflanzen viele Möglichkeiten hat, ist sie wahrscheinlich dieses Jahr weniger„Faulbaum-Bläuling auf Wasser- und Wildem Dost!“ weiterlesen

Zweiundzwanzigpunkt- oder Pilz-Marienkäfer

Diese kleinen gelben Marienkäfer mit 22 Punkten sind mit nur 3 bis 4,5 mm zwar klein, aber dafür hat er gleich zwei deutsche Namen, nämlich Zweiundzwanzigpunkt-Marienkäfer oder Pilz-Marienkäfer, wissenschaftlich Psyllobora vigintiduopunctata genannt. Mancher hat ein weisses Gesicht, dieser hier ein gelbes. Das ist Zufall und nicht geschlechtsspezifisch, es gibt eben beide Varianten. Pilz-Marienkäfer heissen sie,„Zweiundzwanzigpunkt- oder Pilz-Marienkäfer“ weiterlesen

Rote Wilde Möhre mit Grüner Florfliege

In diesem Jahr werden die Blütendolden der Wilden Möhren im Garten kaum durch Insekten besucht. Dabei ist es ganz gleich, ob es sich um die Ziersorte ‚Dara‘ mit ihren dunkel- oder weinroten Blüten handelt, oder um die Wildform mit ihren vertraut grünlichweissen Blütendolden aus der die rote Mittelblüte heraussleuchtet. Nun habe ich von beiden reichlich„Rote Wilde Möhre mit Grüner Florfliege“ weiterlesen

Braun-Dickkopffalter

Wilden Dost Origanum vulgare zieht Dickkopffalter Hesperidae ganz besonders an, aber hier hat sich einer von der danebenstehenden Kornblume Centaurea cyanus zu einer längeren Stippvisite verleiten lassen: Ich beobachtete ihn längere Zeit, aber weil er mit dem Zeigen der Oberseiten seiner Flügel bzw. der Unterseiten seiner Fühler so zurückhaltend war, bleibt es bei der vagen„Braun-Dickkopffalter“ weiterlesen

Gewöhnliche Graukresse Berteroa incana

Die licht- und wärmeliebende Gewöhnliche Graukresse Berteroa incana gehört zur Familie der Kreuzblütler Brassicaceae (Cruciferae) und gedeiht auf trockenen Ruderalfluren. Als Teil der pannonischen Burgenlandflora ist sie mir von Spaziergängen durch die Feldfluren am Neusiedler See in Österreich vertraut. Dort sind die weissen Blüten über den graugrün-filzigen Stängeln neben blauem Natternkopf und gelbgrün blühenden Reseden„Gewöhnliche Graukresse Berteroa incana weiterlesen