Kein Sommeranfang ohne das Tüpfel-Johanniskraut

Das Tüpfel- bzw. Echte Johanniskraut Hypericum perforatum auf den Wieseninseln im Garten hat pünktlich zum Sommeranfang zu blühen begonnen, ein paar Tage vor dem offiziellem Johannistag, dem es seinen Namen verdankt.

Die goldgelben Blüten werden von Insekten gut besucht, so dass es sich immer lohnt, auf diese Wildstaude zu achten, ob beim Spazierengehen am Wegrand oder beim Rundgang im Garten. Verschiedene Hummeln, Schwebfliegen, Wildbienen und Käfer gehören zu den ständigen Blütengästen. Längst nicht alle Arten sind hier zu sehen.

Nach über zwei Wochen neigt sich die erste Blüte des Johanniskrauts langsam dem Ende. Sobald der Wilde Dost bzw. Oregano als Ersatz richtig blüht, ist es Zeit, mit der Handsichel das Johanniskraut zu mähen, dann gibt es eine spätsommerliche Nachblüte im August. – Fotos vom 26. Juni bis 6. Juli 2020, im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder den Galerien zum Vergrössern anklicken.

7 Gedanken zu “Kein Sommeranfang ohne das Tüpfel-Johanniskraut

  1. Über die Wirkung des Extrakts, von Hypericin und anderen Inhaltsstoffen gehen die Forschungsergebnisse, „Forschungsergebnisse“ und subjektive gute Erfahrungen weit auseinander. Als ehemaliger Blütensammler und Hersteller (durch Extraktion) von Hypericin als Vergleichssubstanz im Pharmabereich verfolge ich die Entwicklung noch immer – und es wird immer dubioser, was darüber geschrieben wird.

    Gefällt 1 Person

    • Ja, man muss immer genau hinsehen, wer was veröffentlicht. Hinsichtlich der Beeinflussung von Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten und Hormonen sowie des Verhaltens der Blutgerinnung scheinen sich aber selbst Hersteller von Johanniskrautpräparaten einig zu sein.

      Es ist sicher generell nicht unvernünftig, alle Möglichkeiten einer Pflanze zu berücksichtigen, von der man schliesslich Wirksamkeit erwartet, statt einfach alles, was als Heilkraut aus dem Garten kommt, ins Teesieb zu geben.

      Ich würde jedenfalls einer Mutter in den ersten Wochen nach der Geburt eines Babies Johanniskraut nicht als Stimmungsaufheller empfehlen, denn in diesen Wochen ist das Thromboserisiko noch zu hoch.

      Liken

  2. Johanniskraut habe ich ausgesät, aber ich glaube, es liegt da irgendwo rum oder wurde vom Hornklee überwuchert ;-) Das kann gut Trockenheit ab oder? Ich meine, ich sehe es mit anderen Wildblumen an allen möglichen Orten wachsen, wo es nicht gegossen wird. Schön wieder, was dort los ist. Gelb ist insektisch gesehen, immer „in“ :-)

    Gefällt 1 Person

    • Ja, das kann schon einiges aushalten, aber im vorigen Sommer, der ja gnadenloser war als dieser aktuell, hing es in de Mittagssonne auch erbärmlich. Trotzdem breitet es sich unterirdisch über Ausläufer ganz beachtlich aus, so dass ich es sogar dezimiert habe, damit andere Arten nicht verdrängt werden.
      Darum würde ich an deiner Stelle irgendwo ein oder zwei Pflanzen aus dem Boden ziehen und zuhause erst in einen Topf einpflanzen und dann hinaus auf die Baumscheibe.

      Gefällt 1 Person

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.