Ganz gewöhnlicher Liguster

Die Dürresommer 2018/19 hatten Opfer unter den Pflanzen im Garten gefordert. Zur Gehölze-Pflanzzeit im zeitigen Frühjahr überlegte ich, womit ich Lücken im mit Bäumen, Sträuchern und Stauden gemischten Grundstücksrand füllen könnte, denn robust, anpassungsfähig und insektenfreundlich sollte es sein. Dabei verfiel ich auf den ziemlich in Vergessenheit geratenen Gewöhnlichen Liguster Liguster vulgare, den ich mir„Ganz gewöhnlicher Liguster“ weiterlesen

Langfühler-Motten

Dieses Tierchen mit Fühlern, die drei- bis vierfach so lang sind wie ihr Körper schwirren seit gestern in grosser Zahl am Gebüschrand im Garten entlang. Nein, die Fotos sind nicht gut im herlömmlichen Sinne, aber es ist gut, sie zu haben, denn sie sind die besten von denen, die ich heute von den flatterigen Langfühler-Motten„Langfühler-Motten“ weiterlesen

Knotige Braunwurz mit Bienen-Winzling

Die Knotige Braunwurz Scrophularia nodosa zeigte ich kürzlich von Ackerhummeln besucht, heute habe ich eine winzig kleine Wildbiene daran erwischen können, die zur Gänze in die kleinen Blüten hineinpasst: Fotos vom 24. Juni 2020 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Zum Vergleich mit dem Braunwurz-/ Hummel-Beitrag vom 21. Juni > hier klicken.

Färberkamille Anthemis tinctoria

Die Färberkamille Anthemis tinctoria hält sich, ganz ähnlich wie die Margeriten, durch Selbstaussaat im Garten und bringt seit Ende Mai immer mehr viele goldgelbe Blüten hervor. Sie haben eher kleine Liebhaber in der Insektenwelt, aber sie sind verschieden genug, um immer wieder näherzutreten und genauer hinzusehen:   Die Fotos im Beitrag sind vom 15. bis„Färberkamille Anthemis tinctoria weiterlesen

Ein Solo für die Veränderliche Krabbenspinne

Nach der Galerie mit verschiedenen Insekten und einer Veränderlichen Krabbenspinne auf Magerwiesen-Margeriten Leucanthemum vulgare im vorangegangenen Artikel bekommt leztere noch einen Solo-Autritt mit diesem Einzelbild: Die vorwiegend weisse Veränderliche Krabbenspinne Misumena vatia ist aus der Nähe farbiger, als man bei der normalen Draufsicht im Vorübergehen meint. – Das Foto ist vom Nachmittag des 23. Juni„Ein Solo für die Veränderliche Krabbenspinne“ weiterlesen

Die Margeritenzeit nähert sich dem Ende

Die Margeritenzeit nähert sich dem Ende, die ersten Blüten der Magerwiesen-Margeriten Leucanthemum vulgare verstreuen bereits reife Samen aus ihren Körbchen, um auf der Wieseninsel Nachwuchs zu bekommen. Hier sind zum Ausklang noch einige Bilder mit verschiedenen Margeriten-Liebhabern: Als da sind: 1. ein rot-schwarzer Gemeiner Bienenkäfer Trichodes apiarius. 2. eine schwarzgelbe Grabwespe bzw. Knotenwespe Cerceris spec.,„Die Margeritenzeit nähert sich dem Ende“ weiterlesen

Und abends ein Igel im Garten

Das letzte Mal, dass ich einen Igel im Garten fotografieren konnte, liegt schon einige Jahre zurück: es war am 1. Oktober 2015, ebenfalls durch das Fenster in den Garten hinaus, aber da endet auch die Ähnlichkeit der Ümstände, denn das war tagsüber und die Bilder sind ziemlich gut gelungen, siehe > Ein junger Igel im„Und abends ein Igel im Garten“ weiterlesen

Gelbbindige Schnake Nephrotoma crocata

Eine Gelbbindige Schnake Nephrotoma crocata habe ich lange nicht mehr gesehen, in den vergangenen 8 Jahren überhaupt nur einmal, und das war Mitte Juni 2012, und damals nicht im Garten, sondern auf einem Spaziergang durch die Feldmark > hier. Dabei ist das erste Bild im Artikel entstanden, wo sie auf einer Gierschblüte sitzt: Gelbbindige Schnaken„Gelbbindige Schnake Nephrotoma crocata weiterlesen

Und immer wieder geht eine Ringelblumensonne auf

Diese Veränderliche Krabbenspinne beobachte ich schon seit über einer Woche, wie sie, je nach Wetter, etwa alle zwei bis drei Tage von einer verblühten Ringelblume in die nächste, frische Blüte umzieht:   Die Veränderliche Krabbenspinne Misumena vatia ist übrigens ein Weibchen. Die Fotos sind vom 14., 15. und 21. Juni 2020, im Garten, Lüchow im„Und immer wieder geht eine Ringelblumensonne auf“ weiterlesen

Gewöhnlicher Natternkopf Echium vulgare

Dieses besondere fast ein wenig violettschimmernde Blau gefällt mir ebenso gut wie den Insekten, und endlich blüht der Gewöhnlichen oder auch Blaue Natternkopf Echium vulgare auch bei mir im Garten:   Hierherum wächst er nicht in der Feldmark, anderswo breitet sich das Rauhblattgewächs an Feldrändern und auf Brachen aus, und ich verknüpfe sentimentale Erinnerungen an„Gewöhnlicher Natternkopf Echium vulgare weiterlesen

Rose und Falter

Weisse Rose mit weissem Falter am ersten „richtigen“ Sommerabend des Jahres – was für ein schöner Auftakt! Ganz zart rosige Blüten der Tantau-Beetrose ‚Aspirin‘ und ein cremeweisser oder doch gelblicher Kleiner Kohlweissling, fotografiert am Abend des 21. Juni 2020 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

2x ein Bienenkäfer

Es mag am Unterschied zwischen den Sitzplätzen und dem Morgen- bzw. Nachmittagslicht gelegen haben, das diese beiden Bienenkäfer so irritierend verschieden aussehen liess. Der obere Bienenkäfer wirkt blaumetallischer, der untere zottiger, trotzdem handelt sich um 2x einen Gemeinen Bienenkäfer Trichodes apiarius, obwohl es tatsächlich auch einen Zottigen Bienenkäfer Trichodes alvearius gibt. Der Zottige Bienenkäfer ist„2x ein Bienenkäfer“ weiterlesen

Nun auch in Schwarz-Gelb

Bisher hatte ich Asiatische Marienkäfer Harmonia axyridis in Rot mit schwarzen Punkten oder Flecken und umgekehrt, hier ist nun eine dunkle Version in Schwarz mit je zwei grossen und zwei kleinen gelben Flecken: Ich fand ihn heute Morgen auf den Blättern des Aprikosenbaums sitzend. Zum Glück drehte er sich und zeigte auch Halsschild und Kopf„Nun auch in Schwarz-Gelb“ weiterlesen

Knotige Braunwurz mit Ackerhummeln

Die Knotige Braunwurz Scrophularia nodosa trägt einen knorzigen Namen und ist doch zierlich und leicht zu übersehen. Die Wildpflanze hat kleine Blüten, fingerhütchenähnliche, rotbraun-mit-grün gefärbte, die nach den Seiten wegstehen:   Trotz ihrer Unscheinbarkeit fliegen Hummeln, kleine Wildbienen oder Wespen die Blüten des Braunwurzgewächses gern an, die sogar als sphecophil bezeichnet werden, als Wespenblüten. Wobei„Knotige Braunwurz mit Ackerhummeln“ weiterlesen