Konkurrenz um die Felsenbirne

Auch diesen Sommer wird es wahrscheinlich keine leckeren Felsenbirnen-Beeren für uns geben, das steht schon fest, obwohl sie zum Teil noch grün oder höchstens ein bisschen rosa aussehen. Das Amselweibchen hat sich bereits darauf gestürzt, und in erstaunlichem Tempo eine der rosa Beeren nach der anderen abgepickt und verschlungen:

 

Die Fotos von der wenig scheuen Amsel Turdus merula in den Zweigen der Kupfer-Felsenbirne Amelanchier lamarckii sind am 14. Juni 2020 im Garten entstanden, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder in der Galerie zum Vergrössern anklicken.

13 Gedanken zu “Konkurrenz um die Felsenbirne

  1. Süß, die Amsel. Ich frage mich, ob die Vögel die Beeren auch aus Durstgründen schon abfuttern. Hier sitzen die Tauben im Kirschbaum und nehmen die noch nicht ganz reifen Kirschen zu sich.

    Liken

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.