Die Jungfern im Grünen sind wieder da

Die Jungfer im Grünen Nigella damascena habe ich vergangenes Jahr erst Anfang Oktober als Herbstblümchen begrüssen können, obwohl ich sie bereits Anfang Mai auf einer der Wieseninseln ausgesät hatte, abe anscheinend war es zu trocken zum Keimen und so haben die Samen den Sommer verschlafenen, im Herbst geblüht und anscheinend sogar für Nachkommen gesorgt, in Weiss und Blau und diesmal zur richtigen Zeit:

 

Jedes Foto zeigt die Blüten ein wenig anders, anfangs noch mit zusammengefalteten Staubblättern und dann sich immer weiter öffnend, und mit diese grünen Schlängeldingern tentakelhaft windend. Das sind meist zu fünf, manchmal auch mehr Fruchtblätter, die zum Fruchtknoten verwachsen sind. – Fotos vom 3. bis 7. Juni 2020 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Bitte die kleinen Bilder in der Galerie zum Vergrössern anklicken.

7 Gedanken zu “Die Jungfern im Grünen sind wieder da

  1. Das sieht ein bißchen aus wie Tentakel in der Blüte, aber der hübschen Form. Ich mag die Blüten gerne. Sie haben sowas Leichtes. Manche Saat kommt, wann es ihr gefällt. Stelle ich beim Baum gerade fest. Apropos: was die Iris angeht, ich habe noch mal geguckt bei den letzten Blütenblättern und sie sieht wirklich vollkommen „steril“ aus. Ich konnte keinen Stempel oder Griffel ausmachen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar - gerne!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s