Insektenzählung: ja – Meldung beim NABU: leider nein

Zur Frage, ob ich anlässlich der ersten frühsommerlichen Insektenzählung des NABU vom 29. Mai bis 7. Juni 2020 mitzählen wollte / solle oder nicht hat sich Folgendes ergeben: heute Morgen habe ich den Sonnenschein genutzt und mit Strichliste und Kamera von 9h – 10h gezählt. Nach dem Regen scheinen die Blüten von Nektar zu strotzen, es waren erfreulich viele Hummeln und Schwebfliegen unterwegs, zugleich gesichtet habe ich:

9 Steinhummeln
8 Dunkle Erdhummeln
5 Baumhummeln
3 Ackerhummeln
2 Mauerbienen
4 undef. Wildbienen
4 Hainschwebfliegen
3 Totenkopf-Schwebfliegen
2 Mondfleck-Feldschwebfliegen
2 Grüne Scheinbockkäfer
1 Johannisbeer-Prachtkäfer
1 Garten-Laubkäfer
1 Goldfliege
2 graue Fliegen
1 Asiatischen Marienkäfer
2 Siebenpunkte
1 Schachbrett-Marienkäfer alias 14-Punkt
2 Tipula lunata – die Schnake mit den Mondflecken

Dann versuchte ich meine Liste auf dem > Meldeformular der NABU-Webseite abzuarbeiten und stellte fest, dass es für diese Art der Meldung nur noch vollkommen idiotisch organisierte Möglichkeiten gibt, nämlich 8 vorgegebene Arten und eine so umständliche blanko-Meldezeile, die Arten wie die Baumhummel weder auf Deutsch noch mit ihrem lateinischen Namen Bombus hypnorum kennt, mit dem Schachbrett-Marienkäfer unter all seinen Namensmöglichkeiten verhält es sich, gemeinsam mit anderen ebenso, und ab da wurde es mir zu dumm.
Es heisst da: „Falls Sie einer Registrierung zugestimmt haben, erhalten Sie Zugriff auf ca. 18.000 Insektenarten. Wenn Sie eine Registrierung nicht wünschen, stehen Ihnen 450 Insektenarten für die Suche zur Verfügung.“

Tut mir leid NABU, aber dann müsst ihr mit eurem Partner naturgucker.de ohne meine bisher regelmässige Teilnahme auskommen, denn wenn ich die Natur beobachte, daddel ich nicht mit einer App auf dem Handy herum, um meine Meldungen direkt anzugeben und genau dabei bleibt es in Zukunft. Meine Zählungen sind hiermit beendet, ich gucke nur noch, fotografiere, schreibe darüber … und fertig.

16 Gedanken zu “Insektenzählung: ja – Meldung beim NABU: leider nein

  1. Das Thema hatten wir doch letztes Jahr schon. Wahrscheinlich geht es nur um die Erfassung dieser Hauptarten. Ich hatte deshalb schon gar keine Lust mitzumachen, wobei es natürlich immer interessant ist, mal den Durchschnitt einer Stunde aufzulisten. Vielleicht hole ich das nach. Diese Woche war bei den letzten, kalten und nassen Tagen eh nicht viel unterwegs. Deine Liste ist ja ganz ordentlich. Über wieviel qm hast du „gewacht“ :-) ?

    Gefällt 1 Person

    • Ich erinnere mich an unsere Kritik vom vorigen Jahr, und nun ist es noch blöder geworden, weil man nichts mehr selbst hinzufügen kann, was in der Liste nicht drin ist, auch nicht im „Blanko-Fach“, von dem man das doch annehmen sollte.

      Irgendwann, für sich selbst einen Überblick erfassen, viellicht sogar im selben Zeitraum: warum nicht?
      Aber unter diesen Umständen, mit einer grossteils „unbrauchbaren“ Zählung dazusitzen, tue ich mir nicht mehr an.
      Weil ich morgens noch davon ausging, beim NABU zu listen, habe ich mich an deren Regeln gehalten: „Diesen Ort hat der NABU als Umkreis von höchstens zehn Metern festgelegt – das sind immerhin gut 300 Quadratmeter“.

      Gefällt 1 Person

      • Ah ja, daß wußte ich nicht mehr mit der Fläche. Hört sich für deinen Garten doch sehr gut an. – Was du schilderst, bestätigt doch unsere Vermutung, daß sie nur die 8 Arten haben wollen. Vermutlich weil die von den meisten Laien gut erkannt werden können und sie daran eine Entwicklung festmachen können. Für alle anderen Insekteninteressierten bleibt dann nur der Naturgucker. Dann sollten sie das gleich so schreiben. Es ist und bleibt nicht gut kommuniziert finde ich.

        Liken

        • 450 Arten. Die 58 mit den Bildern, der Rest übers Formular.
          Trotzdem Kacke: ich bin wahrlich keine Spezialistin, und wenn selbst ich 2 Arten nicht finde (auch bei mir war eine davon die Baumhummel), dann ist das schlecht ausgewählt.
          Und kommuniziert wirds ja überhaupt nicht. Nee, ohne mich!

          Gefällt 2 Personen

          • 450? Ist das irgendwo angegeben? Ich habe gerade mal geguckt. Die Steinhummel ist so nicht dabei, aber unter ihrem lateinischen Namen. Hä? Für wen ist das denn? Mauerbienen gar nicht, nicht mal Osmia. Auch der Trauerschweber nicht, dafür Schmalbauch- und Grabwespen. Ja, sehr merkwürdig. Mir macht es so keinen Spaß und beim Naturgucker möchte ich mich zur Zeit nicht anmelden, auch wenn das vielleicht eine interessante Plattform ist. Aber es wird vom Nabu beworben. Für mich eine unklare Kiste.

            Liken

          • Leider schleicht sich die Vermutung ein, dass analog zu Zählen unerwünscht geworden ist, und die naturgucker-App mit allem, was daran hängt, aufgenötigt werden soll. Mir gefällt das Konzept nicht und somit erledigt sich der NABU eines Teil der nicht bindungswilligen Unterstützer in der Sache, so dass ich auch die Uneigennützigkeit darin infrage stelle und um so weniger Lust darauf habe, mit meiner Adresse meinerseits unerwünschte Mitgliederwerbung zu ermöglichen.

            Gefällt 1 Person

  2. Ich war auch sehr genervt und habe eine Mail losgelassen. Die Antwort war, daß man meine, naturgucker-funde besser verifizieren zu können. Für Nicht-Naturgucker gebe es scließelich 450 Arten zur Auswahl … für mich heißt das auch: bye-bye, Insektenzählung!

    Gefällt 1 Person

    • So ein Käse. Ich hab’s oben gerade schon unter deinen anderen Kommentar geschrieben, wie ich über Naturgucker.de denke. Wenn nicht dahintersteht, die Leute auf diese Art zur Registrierung in dem „sozialen Netzwerk“ zu bringen, und sich so eingebunden nützlich zu machen, dann fällt mir kein nachvollziehbarer, sinnvoller Grund ein, und ich halte mich bis auf das Blogen von all dem Socialmedia-Zirkus fern, ob es nun „für den guten Zweck“ ist oder nicht.

      Liken

  3. Ich bin was Insekten betrifft Neuling, befasse mich erst seit kurzer Zeit mit diesem Thema. Für mich sind deine Beobachtunge und Aufschreibungen von großem Interesse . Ich freue mich immer, wenn ein Blogger etwas zu dem Thema postet . Für mich sind das alles Informationsquellen . Also schön fleißig weiter posten 😊 . Ich habe auf diesem Gebiet noch viel zu lernen .

    Gefällt 1 Person

    • Vielen Dank, Werner! Von den Vögeln zu den Insekten zu kommen ist ein logischer Weg, viele Arten sind von Insekten abhängig, und manche Insekten tatsächlich auch von Vögeln. Lernen kann Freude bedeuten, das sehe ich auch so. LG

      Liken

  4. Ja, ich fand es auch etwas umständlich. Ich habe mich dann bei naturgucker registriert und dort wurden die unklaren Bilder automatisch hochgeladen. Es kam auch eine Rückmeldung zu den Arten, auch dort fand ich es alles etwas umständlich. Aber dann hat es doch funktioniert. Ich denke, das könnte man beim Nabu auch einfacher gestalten.

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu puzzleblume Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.