Leichte Fracht – der 30. Punkt auf der ABC-Etüden-Liste

Gestern habe ich meine 30. Etüde geschrieben, eine sogenannte Extra-Etüde, bei der die sechs Begriffe der letzten beiden ABC-Etüden zur Auswahl standen, um 5 davon in 500 Wörtern zu verpacken. Bei mir hat es nur zu einem kleinen Papierschächtelchen gereicht, aber immerhin habe ich mitgemacht und meine 170 Worte im Puzzle-Blog veröffentlicht. Den Link dorthin„Leichte Fracht – der 30. Punkt auf der ABC-Etüden-Liste“ weiterlesen

Veränderliche Krabbenspinnen an verschiedenen Stellen im Garten

Seit ich Ende April die erste Veränderliche Krabbenspinne Misumena vatia im Garten fand, sind es mehr geworden, und gross geworden sind die lieben Kleinen auch, wo auch immer ich sie im Garten finde : Ob im verblühten Flieder, zwischen den Blüten vom Perlmuttstrauch, im Klatschmohn oder auf dem Fenchelkraut: es scheint, sie werden satt. Meistens„Veränderliche Krabbenspinnen an verschiedenen Stellen im Garten“ weiterlesen

Vielblütige Rose mit Baumhummeln

Dabei sind die anscheinend so unwichtigen Baumhummeln Bombus hypnorum so interessant! Sie sehen nicht immer ganz gleich aus: hier tragen sie einen heller baunen Pelz auf dem Thorax, manchmal ist der Bereich auch so dunkel wie der sonstige Körper, bis auf das weisshaarige Ende: eine solche dunkle Baumhummel war Anfang Mai > hier zu sehen.„Vielblütige Rose mit Baumhummeln“ weiterlesen

Insektenzählung: ja – Meldung beim NABU: leider nein

Zur Frage, ob ich anlässlich der ersten frühsommerlichen Insektenzählung des NABU vom 29. Mai bis 7. Juni 2020 mitzählen wollte / solle oder nicht hat sich Folgendes ergeben: heute Morgen habe ich den Sonnenschein genutzt und mit Strichliste und Kamera von 9h – 10h gezählt. Nach dem Regen scheinen die Blüten von Nektar zu strotzen,„Insektenzählung: ja – Meldung beim NABU: leider nein“ weiterlesen

Zarte Jungfern

Ende Mai erschienen die ersten Wasserjungfern im Garten, das sind zarte Schlanklibellen Coenagrionidae, obwohl wir keinen Gartenteich haben. Anscheinend fliegen sie soch weiter, als man es den Tierchen zutraut: Beide sehen recht blass aus, daher tippe ich beide Male auf Weibchen. Bei der winzigen, fast nur hellgrau und schwarz wirkenden Jungfer vom oberen Bild komme„Zarte Jungfern“ weiterlesen