Schneeball, Bauernjasmin, Hahnendorn, Hartriegel und Kanada-Flieder

Zum Sonntagnachmittag habe ich weisse Blüten von Gehölzen im Garten zusammengestellt, und fast alle davon haben verschiedene Insekten zu Besuch, die sich entweder für deren Nektar und Pollen, oder die Pflanzensäfte interessieren :

1. Hier ist etwas Rätselhaftes an einer der grossen, weissen Scheinblüten vom Gewöhnlichen Schneeball Viburnum opulus angeheftet: eine bräunliche Larve, will mir scheinen, nur von wem wohl?
2. die erste Blüte vom Europäischen Pfeifenstrauch bzw. Bauernjasmin Philadelphus coronarius hat sich dieses Jahr am 23. Mai geöffnet. Der über vierzig Jahre alte Strauch hat auch in den Jahren zuvor im späten Mai zu blühen begonnen.
3. Auf dem Blütenstand vom selben Schneeball-Strauch wie Bild 1 sitzt eine Graue Gartenwanze Rhaphigaster nebulosa; sie ist nicht die einzige ihrer Art, die sich dort herumtreibt. AUsserdem sitzt etwas oberhalb eine kleine dunkle Glänzende Schwingfliege Sepsis fulgens.

4. Auch der Gelbholz-Hartriegel bzw. Seidige Hartriegel Cornus sericea ‚Flaviramea‘ hat cremeweisse Blüten, hier anziehend für eine Wildbiene, vermutlich eine Sandbiene Andrena spec.. Die matt orangefarbenen Pollenhöschen muss sie aber woandersher mitgebracht haben. Der Hartriegel sowie der nächste Strauch sind neu im Garten.
5. Der Kanada- bzw. Juni-Flieder Syringa josiflexa ‚Agnes Smith‘ steht sogar erst seit zwei Wochen bei uns. Weil rundherum lila und purpurviolette Gartenflieder Syringa vulgaris stehen, fiel die Wahl auf diese als ‚bienenfreundlich‘ ausgezeichnete Art, was noch unbestätigt ist, denn die Blüten haben sich erst teilweise geöffnet.

6. – 8. zeigen blühenden Hahnendorn bzw. Hahnensporn-Weißdorn Crataegus crus-galli, benannt nach den bis zu 5 cm langen Dornen. die den kleinen Baum zwar schwer anzufassen machen, aber ein gutes Vogelschutzgehölz ergeben.
6. Das orangefarbene Tierchen mit den langen Beinen und Fühlern habe ich bisher noch nicht näher identifizieren können, vermute es aber unter den Echten Blattwespen Tenthredinidae.
7. ist dafür wieder eindeutig zu erkennen: eine Dunkle Erdhummel Bombus terrestris-Arbeiterin, die sich vom seltsamen Schweiss-Geruch der Hahnendorn-Blüten nicht beirren lässt.
8. Ebensowenig liess sich der Goldglänzende Rosenkäfer Cetonia aurata stören, der kopfüber von einer der Blütenbüschel hing, ohne herunterzufallen, obwohl ich vorsichtig ein Blatt beiseite zog, um ihn zu fotografieren.

Die Fotos sind zwischen dem 20. und 24. Mai 2020 im Garten aufgenommen, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Zum Vergrössern bitte die kleinen Bilder anklicken.

4 Gedanken zu “Schneeball, Bauernjasmin, Hahnendorn, Hartriegel und Kanada-Flieder

  1. We have all those insects. We have beetles similar to No 8, Cotinis mutabilis in the SW USA that I call Peach scarabs because they especially like peaches. They are also called figeater beetles, but we don’t have fig trees at this altitude.

    Gefällt 1 Person

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.