Mauerbienen am Insektenhotel

Das Insektenhotel ‚Eichenklotz‘ wollte ich schon aufgeben, denn im Winter wurden die zugemörtelten Zellen von Meisen aufgebrochen, und ich nahm an, da wäre nichts mehr zu erwarten. Zu meiner Überraschung fand ich Anfang der Woche Veränderungen an den alten Eingängen und andere waren mit Wachs und Mörtel frisch verputzt.

Einige Mauerbienen kommen an und schlüpfen hinein, kommen wieder heraus und fliegen davon, andere erblicken wahrscheinlich die Sonne zum ersten Mal. Besonders aktiv sind sie, wenn die Sonne auf das Insektenhotel scheint. Hauptsächlich handelt es sich um Rote bzw. Rosttrote Mauerbienen Osmia bicornis, früher als Osmia rufa bezeichnet.

Auf den Bildern 2 und 3 sieht man zwei Roten Mauerbienen Osmia bicornis: eine lugt aus dem Hotel, die andere sitzt darauf. Auch Bild 4 zeigt wieder zwei Rote Mauerbienen, doch in der unteren Reihe von Löchern schaut zudem eine andere Art noch sehr zaghaft aus dem „Häuschen“, goldbraun bepelzt:

2020-04-18 LüchowSss Insektenhotel + 2xRostrote Mauerbiene (Osmia bicornis) + 1 evtl. Stahlblaue Mauerbiene (Osmia caerulescens, f.) (3)

Auf Bild 5, dem letzten, wagt sich die goldbraunpelzige, offenbar etwas kleinere Wildbiene weiter heraus: vermutlich ist es ein Weibchen der Stahlblauen Mauerbiene Osmia caerulescens. Der Name ist irreführend, „blau“ sind bei denen nur die Männchen, die Weibchen tragen ein braunes Haarkleid, vergleiche > hier.

2020-04-18 LüchowSss Insektenhotel + Rostrote Mauerbiene (Osmia bicornis) + evtl. Stahlblaue Mauerbiene (Osmia caerulescens, f.) (5)

Die pelzigbraune Wildbiene, von der ich annehme, es sei besagtes Weibchen der Stahlblauen Mauerbiene Osmia caerulescens kam sogar schliesslich aus der Höhle heraus, flog aber schneller davon, als ich in meiner Überraschung reagieren konnte, und so bleibt es bei diesen Aufnahmen ihres Gesichts.

Fotos vom 17. und 18. April 2020 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Zum Vergrössern bitte die kleinen Bilder in der Galerie anklicken.

20 Gedanken zu “Mauerbienen am Insektenhotel

  1. Sehr schön, Heide, und fein beobachtet!

    Gestern passierte mir ein kleines Malheur: Zu den Fruchtfliegen gesellte sich eine andere Fliege unweit des Insektenhotels, eine sehr längliche mit kleinem Kopf mit roten Augen, keinem Buckel. Der Kopf sehr winzig. Beine rot und behaart. Die Flügelenden bepunktet.
    Etwa 8 mm lang.
    Leider löschte ich die Fotos, nachdem ich deren 5 gute extrahiert hatte. Sie sind nicht einmal mehr im Papierkorb.
    Das war schon extrem bitter, denn das Tierchen war sehr interessant. Entweder war ich furchtbar müde gewesen oder etwas hatte mich abgelenkt.

    Gefällt 1 Person

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.