Es ist Zeit für den Nestbau

Es ist offenbar Zeit für den Nestbau, die Fotos für die Bildtafel mit derartigen Aktivitäten sind bereits vorgestern und gestern entstanden, also knapp vor dem offiziellen Frühlingsbeginn, aber der Kalender kann den Vögeln schliesslich egal sein, Hauptsache, sie finden ein passendes Plätzchen, wie das Staren-Pärchen wieder in der Eiche, die Blaumeisen im Nistkasten und die Amsel trägt die Heidekrautzweiglein wahrscheinlich in eine grosse Buchsbaumkugel:

 

Die Fenster- und Regenwetterbilder sind leider nicht so dolle, aber wichtiger ist, dass sie es tun. Material zum Nestbau finden können, ist nicht weniger wichtig als passenden Plätze für ein Nest. Viele Singvogelarten sammeln kleine Zweige und Moos, ohne die sie andernfalls auf ungeeignete, menschengemachte und für die Nestlinge später gefährliche Kunststoff-Materialien zum Bauen und Polstern ausweichen.
Fotos vom 18. und 19. März 2020 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

9 Gedanken zu “Es ist Zeit für den Nestbau

  1. Meine Blaumeise vor dem Küchenfenster klaut sich Nistmaterial aus einem Elsternest und später kommt das Eichhörnchen und wühlt auch in diesem Nest herum und wird erbost von der Elster vertrieben. Die Kohlmeisen lassen sich noch Zeit, bisher hacken sie nur um das Einflugloch herum, der dortige Kunsstoffring ist ihnen suspekt, vielleicht denken sie aber auch in ihre Brut, die an zersplittertem Holz bessere Haftmöglichkeiten haben, wenn sie flügge werden.
    Es macht einfach Spaß, das alles zu beobachten. Lieber Gruß zu Dir, Karin

    Gefällt 1 Person

    • Das ist ja eine lustige Vogelgesellschaft!
      Kann auch sein, dass der Kohlmeise das Einflugloch ein Tickchen zu eng ist. Die Vögel, die wohlgenährt über diesen milden Winter gekommen sind, passen vielleicht nur mit Mühe hindurch?

      Liken

      • Das ist ein Häuschen mit extra großem Einflugloch für Kohlmeisen. Den Rappel haben sie von Anfang an. Bei zwei Nistkästen habe ich mich schon vor Jahren erbarmt und den Plastikring entfernt, weil sie sonst vor lauter Hackerei nicht zum Brüten gekommen wären 🤗 in einem anderen Jahr hat Frau oder Herr Kleiber alles mit Lehm vermeisselt. Ich hätte so gern mal ein Rotkehlchen oder Rotschwänzchen hier oben, aber das Rotkehlchen kommt nur im Winter. Ich gebe aber die Hoffnung noch nicht auf.

        Gefällt 1 Person

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.