Unbegehrte Beeren

Rote Beeren hängen noch an den Zweigen des Gewöhnlichen Schneeballs Viburnum opulus – keiner will sie haben:

Stattdessen schrumpfen sie an den Zweigen bis sie schwarz sind oder fallen zu Boden und liegen auch da tagelang im Gras. Voriges Jahr kam zu Beginn des Frühjahrs eine Misteldrossel vorbei und räumte damit auf, aber in diesem Jahr nicht, und weder Amseln noch Elstern oder sonst ein Tier lassen sich darauf ein – sollte das nicht anders sein?
Foto vom 5. März 2020 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

15 Gedanken zu “Unbegehrte Beeren

  1. Hallo puzzleblume,
    Detailkenntnisse über die Natur sind immer noch sehr spärlich. Die Vielzahl der Informationen zu einem speziellen Thema in Büchern und vor allem in Web täuscht, da die meisten Autoren aus anderen Quellen nur abschreiben (nicht nur wörtlich, sondern oft auch nur sinngemäß). Wenn ich mir etwa die Wikipediaseite über den Gemeinen Schneeball ansehe, so wird anfangs zwar auch eine lokale Benennung „Drosselbeerstrauch“ erwähnt, aber weiter unten steht dann „Sie werden von manchen Vögeln, z. B. von Drosseln, gemieden“, was für mich gar nicht zusammen passt. Auf anderen Webseiten fand ich, dass die Beeren vor allem vom Seidenschwanz geschätzt werden oder sie seien Nahrung fast nur für Wintergäste. Wenn bei dir der Winter recht mild war, dürften wohl auch nur wenige Wintergäste vorbeigekommen sein. In einer ausführlichen Tabelle für 33 Sträucher und 23 Vogelarten auf der Website soz-etc.com werden 8 Vogelarten aufgeführt, die die Beeren verzehren. Fast noch vergessen habe ich die Formulierung „werden in Notzeiten geschätzt“. Ich würde also sagen: „Nichts Genaues weiß man nicht“, man müsste eigentlich selber jahrelang beobachten, um zu substantiellen Aussagen zu kommen. Ich wünsche dir weiterhin viel Freude am Beobachten und Dokumentieren der Natur!

    Gefällt 2 Personen

    • Hallo, Peter, das ist bestimmt der springende Punkt, dass die entsprechenden, „passenden“ Wintergäste nicht vorbeigekommen sind, bzw. der Hunger nicht so weit gegangen ist, dass auch die Schneeballbeeren für einige Vögel wünschenswert geworden wären.
      Vielen Dank für diese Ergänzung!

      Liken

  2. Wir haben hier auch so einen Strauch im Garten und ich habe bislang erlebt, daß die Vögel von hier meist erst dran gehen, wenn es sonst nichts mehr gibt. Seidenschwänze haben ihn einmal geplündert, glaube ich, als ich sie in einem kalten Winter hier sah und ich bilde mir ein, daß ich die Gimpel schon da drin gesehen habe. Auch bei den Drosseln bin ich mir nicht sicher, meine aber, sie am Ende eines kalten Winters dort beobachtet zu haben. Vielleicht schmecken ihnen die Beeren erst nach einem knackigen Frost? Wie es aussieht, sind sie nicht jedes Vogels Sache ;-)

    Liken

  3. Die habe ich heute auch gesehen. Da müsste der Winter wohl richtig streng und das Futter richtig kanpp werden, damit die auch gefressen werden. Dem Sanddorn geht es ähnlich.

    Liken

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.