Die an den Pilzen picken

Schon seit einigen Tagen hoffte ich, endlich eines der Tiere beobachten zu können, die auf den Baumpilzen am Eichentorso Spuren hinterlassen haben, von Krallen, wie ich meinte, und Schnäbeln oder Zähnchen. Heute konnte ich endlich eine Kohlmeise Parus major entdecken, die sich mit der Futtersuche dort beschäftigte:

Diese Kohlmeise hatte sich die rüschenartig am Stamm gedeihenden Rauchporlinge Bjerkanderaceae zur genauesten Untersuchung vorgenommen, die mit ihren Zwischenräumen an dieser Stelle mit den Ranken und trockenen Blättchen der Dreispitzigen Jungfernrebe Parthenocissus tricuspidata ‚Veitchii‘ ideale Schlupfwinkel für Insekten, Larven und Spinnen bieten. – Diese beiden Foto sind heute Vormittag, am 8. Februar 2020 im Garten entstanden, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachen. Ob es auch Meisen sind, die ihre Spuren auf den Austernseitlingen hinterlassen haben, weiss ich allerdings immernoch nicht.

2 Gedanken zu “Die an den Pilzen picken

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.