Tee trinken, dem Regen und den webenden Scribbler-Linien zusehen

Tee trinken, dem Regen und den webenden Scribbler-Linien auf dem Bildschirm zusehen – bei unserem derzeitigen Sonntagswetter für den 3. Advents bestehen wenig Aussichten auf Spaziergänge mit der Kamera, da muss man sich anders bespassen. Zum Beispiel mit dem Scribbler, einem Online-Grafik-Spielzeug.

Scribbler 04 2019-12-15 Teetasse am Morgen

Man findet es auf der verlinkten Webseite > hier und kann gleich loslegen. Wer zuerst etwas darüber lesen möchte, findet eine englische Beschreibung > dort. – Anders als bei den „Dreamlines“ greift das Programm nicht auf irgendwelche fremden Bilder aus dem Web zurück; man muss die Basis-Zeichnung selbst in einem Blanko-Feld vorgeben, nur das „Kritzeln“ übernimmt eine automatische, vektorbasierte Berechnung. Strichstärken und Farben lassen sich auswählen. Wer sein Bild mitnehmen und speichern will, muss einen Screenshot machen, und lieber nicht nur einen, sondern in Etappen, denn wann der optimale Moment erreicht ist oder verpasst wurde, lässt sich schwer einschätzen. Es lassen sich nicht einzelne Schritte rückgängig machen, man kann nur alles auf die ungescribbelte Basis-Zeichnung zurücksetzen. Aber bei dem Wetter hat man ja Zeit … – Viel Vergnügen!

10 Gedanken zu “Tee trinken, dem Regen und den webenden Scribbler-Linien zusehen

Kommentar - gerne!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s