Die Vogelbuffets sind eröffnet

Nach zwei Frostnächten in Folge entschied ich mich gestern spontan, Vogelfutter zu kaufen und die Futterhäuschen doch bereits jetzt schon aufzustellen. Das geschah nachmittags. Heute Morgen um acht, als es noch nicht einmal richtig hell war, aber alles von dichtem Raureif bedeckt, kamen die ersten Frühstücksgäste an beide Häuser:

1. Rotkehlchen Erithacus rubecula, 2. Haussperlinge Passer domesticus und Feldsperlinge Passer montanus, 3. Kohlmeise Parus major, 4. Haussperlinge und Grünfink Chloris chloris, 5. Eichelhäher Garrulus glandarius

Foto von heute Morgen zwischen Viertel vor und Viertel nach acht bei -5°C, am 31. Oktober 2019 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Zum Vergrössern bitte die kleinen Bilder in der Galerie anklicken.

23 Gedanken zu “Die Vogelbuffets sind eröffnet

    • Danke, Matilda! jetzt, wo alles langsam auftaut, scheinen sie auch an den sonnigen Stellen im Garten wieder erfolgreich herumzusuchen, aber wenn morgens alles unter Reif liegt, scheinen sie tatsächlich sehr froh darüber zu sein. Einmal habe ich heute Vormittag noch aufgefüllt, als ich auch das Eis aus den Vogeltränken entfernt und frisches Wasser eingefüllt habe, weil sie auch danach suchten.

      Gefällt 1 Person

      • Die Amseln suchen zwischen den trockenen Blättern nach Insekten und drehen jedes Blatt einzeln um. Die Elster versucht sich im Vogelhaus zu bedienen, was wohl aber nicht einfach ist…sie ist zu gross dafür 😊 Die Meisen haben mein grosses Insektenhotel geplündert 😣 Leider finde ich keinen geeigneten Platz, um das bunte Treiben zu fotografieren. Ein Vogelhaus vor dem Küchenfenster wird noch nicht gut besucht. Da könnte es dann klappen.

        Gefällt 1 Person

  1. Hübsch, das Rotkehlchen. Ein Eichelhäher hat bei mir auch schon vorbeigeschaut. Ansonsten nur Sperlinge, Blau- und Kohlmeisen. Ein Eichhörnchen war ebenfalls da, hat es aber nicht ans freihängende Futterhaus geschafft.

    Gefällt 1 Person

  2. Interessant, jetzt Bilder vom Start einer Füttersaison zu sehen, während sie hier ja gerade – vorerst – beendet scheint.
    Die Vogelbesuche sind hier im Garten gegenüber der letzten Woche schon massiv zurückgegangen.

    Gefällt 1 Person

    • Das ist hier sehr verschieden. Die Amseln holen sich die Apfelstückchen nicht mehr, sondern wühlen lieber in den wieder freigeschmolzenen Blättern herum, aber die Meisen und Spatzen stürzen sich mit begeisterung auf die endlich wieder weicher gewordenen Knödel, die bei minus 15 Grad einfach sehr hart und mühsamer zu bearbeiten waren. Es war hier vermutlich kälter als bei euch.

      Gefällt 1 Person

      • Ja, bei uns war es zwar ausnahmsweise mal zeitweise kälter als im südlich gelegenen Hochsauerland, aber längst nicht so kalt wie noch weiter nördlich/nordöstlich, z. B. bei euch.
        Auch hier sind jetzt wieder u. a. Meisen stärker vertreten als in der Frostwoche. Auch die scheue und nicht so durchsetzungsstarke Heckenbraunelle ist wieder da, nachdem sie unter der großen Konkurrenz vieler Wintergäste offenbar gelitten hat. Bergfinken und Kernbeißer sind seit vorgestern wieder ganz aus dem Garten verschwunden.

        Gefällt 1 Person

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.