Traubenlilie – Lilientraube – Glöckchentraube – Liriope muscari

Die ist ja noch da! Und blüht sogar jetzt! Ich hatte sie total vergessen, sogar ihren Namen wusste ich nur noch zur jeweiligen Hälfte, als sie sich im Garten mit Grün und Blüten wieder in den Fokus brachte: vorne „Traube“ und hinten „muscari“ und so wurde es eine fürchterliche Webwurschtelei, wobei andauernd die allseits bekannten„Traubenlilie – Lilientraube – Glöckchentraube – Liriope muscari“ weiterlesen

Wiesen-Champigons

Sie erinnern mich an > selbstgemachten Sauermilch-Käse, vor allem, wenn sich langsam die schuppige Struktur auf dem Hut abzeichnet, gleicht er dem weissen Käse, wenn man ihn aus dem Abtropftuch befreit und zwei Tage ruhen gelassen hat: die Wiesen-Champignons Agaricus campestris im Garten. Die Grundlage für die Anwesenheit der Wiesen-Champigons im Garten habe ich sehr„Wiesen-Champigons“ weiterlesen

Die letzten Trauben

Obwohl die meisten unserer Muskateller-Trauben in diesem Jahr von Hitze- und Trockenheitsstress frühzeitig geplatzt sind, haben wir vom Überfluss der rosa Speisetraubensorte Vanessa mittelerweile genug und können gönnen, wenn Vögel in bunten Blättern der Reben rascheln und Wespen auf den Beeren sitzen: Von den geplatzten Früchten riecht es nach Gärung, und hier haben die Wespen„Die letzten Trauben“ weiterlesen