Taubenschwänzchen am Regentag

Selbst bei dämmerigem Wetter und leichtem Regen unterwegs: Ein Taubenschwänzchen Macroglossum stellatarum an magentafarbenen Schmetterlingsflieder-Blüten Buddleja davidii im Garten. Anscheinend macht ihm Feuchtigkeit auf den Flügeln weniger aus als den Tagfaltern mit der grösseren Flügelfläche, die sich wegen des Niederschlags alle verkrochen hatten. Fotos vom Nachmittag des 27. September 2019 im Garten, Lüchow im Wendland,„Taubenschwänzchen am Regentag“ weiterlesen

Ampferrindeneulen-Raupe

Schmetterlingsraupen habe ich in diesem Jahr insgesamt (!) nur drei gesehen, eine ungeklärte im Juni am Echten Labkraut und zwei dieser Nachtfalter-Art innerhalb der gerade vergehenden Woche, beide Male war die Ampferrindeneulen-Raupe auf dem Weg die Hauswand hinauf, darum bekommt auch das schwache, aber einzige Bild einen Platz hier. Das Foto ist vom 27. September„Ampferrindeneulen-Raupe“ weiterlesen

Endlich wieder Spargelpilze!

Nach dem zweiten trockenen Sommern wagte ich kaum noch auf Pilze zu hoffen, aber vor einigen Tagen zeigten sich wieder die ersten weissen Spitzen im Rasen, wegen deren Jugend-Optik die zu den Champignonverwandten zählenden Schopf-Tintlinge Coprinus comatus ihren Appetit anregenden Namen haben: Die ersten habe ich noch stehengelassen, einerseits, um das über die Trockenzeiten so„Endlich wieder Spargelpilze!“ weiterlesen