Veränderliche Krabbenspinnen in Weiss und Gelb

Nach einer längeren Pause habe ich in den vergangenen Tagen wieder hier und da im Garten einige, z.T. noch winzige Veränderliche Krabbenspinnen Misumena vatia entdeckt. Die meisten waren noch sehr jung, fast durchsichtig weiss, kleiner als Stecknadelköpfe von Stahlnadeln.

Zwischen purpurfarbenen Blüten einer Schmetterlingsflieders Buddleja davidii sah ich eine „Halbwüchsige“, ein als Weibchen erkennbares, aber noch lange nicht ausgewachsenes Tierchen in Weiss. Ähnlicher Grösse fand ich ein weiteres, aber gelbes Weibchen, diesmal am Wasserdost Eupatorium cannabinum sitzend:

Die mattrosa Blüten des Gewöhnlichen Wasserdost werden meist von Fliegen und kleinen Wespen besucht, und das ist für diese kleinen Spinnen eine brauchbare Grösse, wie man auf dem Bild mit einer erbeuteten Goldfliege sehen kann.

Das Gelb veranschaulicht den Namen der Art von gewöhnlich weisser Grundfarbe: sie hat ihre Farbe anscheinend den Farbtönen der Blätter angepasst.
Die Fotos sind vom 12. bis 16. September 2019 im Garten aufgenommen, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen. Zum Vergrössern bitte die kleinen Bilder anklicken.

12 Gedanken zu “Veränderliche Krabbenspinnen in Weiss und Gelb

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.