Weitere Garten-Notiz zu den Haseln, diesmal nur zur Birken-Hasel-Ecke

Vor knapp einer Wochen zeigte ich > hier bereits Bilder der positiven Entwicklung der schon mehrere Jahrzehnte alten Hasel Corylus avellana im Garten, die seit dem radikalen Rückschnitt schnell und gesund wieder austreibt und schrieb von einem weiteren Hasel-Sorgenkind im Garten, im Schatten der mir ebenfalls Kummer bereitenden Birke und ihrer Birkenschwester. Deren Elend führte ich allerdings nicht nur auf die Trockenheit unter den beiden Bäumen, sondern auch auf die starke Beschattung zurück, denn der vermutlich um die fünfzehn Jahre oder sogar ältere Strauch war von so minderem und magerem Wuchs, dass man ihm sein Alter nicht ansah.
„War“ ist wörtlich zu nehmen und auch wieder nicht, denn ich habe ihn, ermutigt durch den Erfolg bei der grossen Hasel, ebenfalls radikal zurückgeschnitten, so dass nur ein Grundgerüst stehen geblieben ist:

Auf dem ersten beiden, einer Woche alten Bildern (oben) ist der zusammengestutzte Hasel-Rest kaum zu sehen.
Unsicher war ich schon, ob die wilde Ecke nach Jahrzehnten der Vernachlässligung gründlich durchzuarbeiten auch der Hasel nützen würde. Aber die Aufmerksamkeit und den Mehraufwand an Wasser für alles Neugepflanzte müssten, zusammen mit der geringeren Beschattung, Vorteile für alles dort Wachsende bringen, dachte ich. Zu meiner Freude zeigt sich bereits ein Erfolg, denn die Hasel schlägt nach vier Tagen wieder aus, und auch alle anderen dort versetzten Pflanzen sehen bisher ganz positiv aus, die Ecke begrünt sich wieder:

Die neuen Blättchen zeigen sich so zahlreich, dass diesmal wahrscheinlich mehr Triebe und damit künftige Zweige und Äste wachsen können. Inzwischen gab es auch am 3. August einen schönen Regenguss mit einer Abkühlung, so dass momentan alles nach einer erfreulichen Entwicklung für diese Ecke aussieht. Die abgestorbenen Äste der „Problembirke“ sind zwar nicht wegzuzaubern, aber zumindest ist dieser Sommer bisher gnädiger und es gibt, im Gegensatz zum vorigen Jahr noch kein einziges, wegen Trockenheit gefallenes Blatt zu verzeichnen.

Darauf, dass meine kleine Birkenpilz-Population an dieser Stelle noch einmal in Erscheinung treten wird, wage ich allerdings nicht mehr zu hoffen. Sie ist ja der Grund dafür, dass ich die Ecke nie tiefgreifender mit Gartengerät angetastet habe. Zuletzt sah ich die Birkenpilze > hier im späten Oktober 2017. In dem verlinkten Herbst-Beitrag im alten Puzzle-Blog ist auch ein Foto der Hasel zu sehen. Wann ich wohl das nächste Mal wegen einer Entwicklung in dieser Ecke des Gartens auf diese Notiz zurückgreifen werde?

Die oberen beiden Fotos sind vom 29. Juli, die unteren beiden Aufnahmen sind vom 2. und 5. August 2019 im Garten, Lüchow im Wendland, Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen.

2 Gedanken zu “Weitere Garten-Notiz zu den Haseln, diesmal nur zur Birken-Hasel-Ecke

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.