Am Elften Buntes

Trotz der beinahe schon erreichten Mitte des Monats Oktobers blühen immer noch viele Blumen in spätsommerlicher Üppigkeit, nur fallen schon die Haselnüsse herunter, über die sich Nussknacker Bongo freut, als sei er ein Eichhörnchen, gefangen im Körper eines Hundes und einige goldgelbe Blätter verfangen sich hier und da zwischen den Blütenstauden und im Gras. Die Weintrauben haben schon wieder an Süsse und Grösse gewonnen und die Blätter des Holunders mit den im Sommer tiefdunkelroten Blättern werden heller: es herbstelt eben doch.
Fotos aus meinem Garten vom 11. Oktober 2015 – zum Vergrössern bitte die kleinen Bilder in der Galerie anklicken.

Advertisements

4 Gedanken zu “Am Elften Buntes

      • Klar, ewiger Sommer oder goldener Herbst herrscht in keinem (unbedachten) Garten. Aber ich glaube, bei euch „rettet“ sich Buntes im Garten länger in den Herbst hinein als anderswo …

        Gefällt 1 Person

        • Das liegt daran, dass viele konservative Gärtner gewohnheitsmässig im Spätherbst alle Stauden abschneiden, und alles heraushacken, was klein in den Beeten spriesst, weil sie es nicht selbst gesät haben (folglich ist es Unkraut), weil doch zum Winter alles ordentlich sein muss. Da traut sich keiner mehr.

          Gefällt 1 Person

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s