Eindrücke vom Brocantemarkt an der St. Jakobskirche ( 3. Tag in Gent )

Der Antik- und Trödelmarkt an der St. Jakobskirche von GentBrocantemarkt Bij Sint-Jacobs – soll, so habe ich es auf der markteigenen > Webseite gelesen, der älteste Markt dieser Art in Belgien sein. Jede Woche, sommers wie winters, kann man ihn Freitag- und Sonnabendmorgen von 8-13 Uhr und sonntagmorgens sogar von 8-14 Uhr besuchen. Sonntagmorgens um zehn am 23. August 2015 bin ich dort zwischen Krassel und Kunst herumgelaufen und habe fotografiert:

Nicht nur, weil alte Sachen so sentimental wirken, liebe ich solche Märkte, sondern auch, weil sich in anderen Städten und Ländern Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Vorlieben vergleichen lassen.
Die Säulenskulptur, die auf dem ersten Bild in der Galerie zu sehen ist, stellt den Volkssänger Karel Waeri (1842-’98, Gent) dar, in Gent bekannt wegen seiner Lieder über die Belange der Arbeiter, aber auch für Spöttisches, Besinnliches und Anzügliches. Die Skulptur stammt vom Genter Bildhauer Walter de Buck, der auch Lieder des Karel Waeri aufgenommen hat.
Das passt zum Ansehen der Fotogalerie, finde ich > Karel Waeri: De vischmarkt/ ‚t Vrijen/ D’eerste vrouw (Walter De Buck)

Advertisements

3 Gedanken zu “Eindrücke vom Brocantemarkt an der St. Jakobskirche ( 3. Tag in Gent )

    • Ich reise eigentlich immer jedesmal zweimal: tatsächlich und ziemlich kurz, dann aber gedanklich hinterher noch wochenlang. Das ist auch viel kostengünstiger. 😀
      Dir auch einen schönen Advent, Lieblingslolf!

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.