Morgens, Brötchenkaufen (3. Tag in Gent)

Zwar hatte ich bereits gefrühstückt, aber weil ich auch an diesem Sonntag einen längeren Stadtbummel vorhatte, konnte es nicht schaden, einmal beim nächsten Bäcker vorbeizusehen, dessen Brot und Gebäck ich bereits vom Frühstückstisch kannte. Ich ging vom Sint-Veerleplein über die Vleeshuisbrug , drehte mich um und machte dieses Foto:

2015-08-23 3_Gent (5) 9h49 Vleeshuisbrug-Klein Vismin-Gravensteen

Darauf erkennt man nicht nur den Klein Vismin (dem Kleinen Fischmarkt), die Partie Strasse am Ende der Brücke bis zum Beginn des Platzes vor der Burg Gravensteen, sondern auch im oberen linken Bildviertel den Einschnitt zwischen den Dächern, der „meinen“ Balkon markiert, von dem aus ich eine so herrliche Sicht auf die Türme von Gent habe, zur Grasbrug, der Sint-Michielskerk und auch auf das Groot Vleeshuis, die grosse Fleischerhalle, die ich am anderen Ende der Brücke auf dem Groentenmarkt fotografiert habe:

2015-08-23 3_Gent (7) Fleischerhalle+Pansenhäuschen am Groentenmarkt

Vorn sieht man das winzige Café ‚t Galgenhuis,  das noch geschlossen hat, sonst wäre das ehemalige „Pansenhaus“, also das separate Verkaufshaus für Innereien neben der Fleischerhalle, wahrscheinlich schon wieder voller Gäste. An diesem Morgen befand sich die grösste Menschenmenge auf der gegenüberliegenden Seite des Groentenmarkts, vor Gents ältester Bäckerei:

2015-08-23 3_Gent (8) Groentenmarkt Bäckerei_Himschoot-Schlange

Ob sie mit der Strassenbahn gekommen sind, weiss ich nicht, aber an der sprachlichen Vielfalt konnte man erkennen, dass nicht nur der Nahverkehr ausgereicht hatte, um sie hierher zu bringen. Rechts hinter der Strassenbahn sind, etwas verschwommen, der hohe Turm vom Alten Postamt und einige Treppengiebel von Häusern am Korenmarkt zu sehen.

2015-08-23 3_Gent (9) Groentenmarkt Bäckerei_Himschoot-Schlange 9h50

Jedenfalls war ich irgendwann auch nachgerückt um im duftenden Laden meine Teilchen zu kaufen und ging dann weiter, denn für den Sonntag hatte ich mir den Besuch mehrer Märkte vorgenommen, die über die (Alt-)Stadt verteilt alle gleichzeitig stattfanden: ein Antik- und Trödelmarkt, ein Kleintiermarkt, ein Büchermarkt und auch noch ein Blumenmarkt. Aber das seht ihr dann in den nächsten Beiträgen. Fotos vom Morgen des 23. August 2015 in Gent, Belgien.

Advertisements

5 Gedanken zu “Morgens, Brötchenkaufen (3. Tag in Gent)

  1. Ohja, ich hab auch vor einiger Zeit für meine Teilchen die Bäckerei Bürger hier entdeckt. Altes Traditionsunternehmen der 3. Generation. Ist bisschen teurer, aber echt lecker. Früher war ich ja oft im Backwerk weiter unten eins holen, preiswert, und gut. Nur inzwischen sind die auch teurer geworden. hm

    Gefällt 1 Person

    • Manchmal ist es einfach zu langweilig, überall dieselben Backmischungen zu bekommen, da ist es schön, wenn ein kleiner Bäcker wenigsten einen Teil seines Angebots noch nach Art des Hauses zubereitet.

      Gefällt mir

  2. Allein schon die Art und Weise der Präsentation der Brote & Co. in den Regalen direkt an den alten Fenstern schafft eine nostalgisch-gemütlich-vertrauenerweckende, d. h. letztlich einladende Stimmung.

    Gefällt mir

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s