Die Markthalle – El Mercat de la Boqueria Sant Josep

2015-04-10 Barcelona IMG_1964

Die dämmerige Gasse auf dem kleinen Foto links führt als Fußweg von der Carrer de l’Hospital zu einem der Seiteneingänge der Markthalle La Boqueria. An ihrem Ende steht man schon zwischen Ständen mit Wurst und Schinken auf der einen, mit Fisch auf der gegenüberliegenden Seite. Der Mercat de la Boqueria Sant Josep gilt als die schönste, beste und schickste Markthalle, vergleichsweise der Bedeutung des Münchner Viktualienmarkts, für alteingesessene Münchener und Touristen gleichermassen. Genau wie dort haben die Standler über ganze Familiengenerationen hin ihre festen Plätze mit Verkaufstischen bzw. glasgeschützten Vitrinen, und die Einheimischen haben unter ihnen „seit Ewigkeiten“ die Stände ihres Vertrauens, Abbilder des „Tante-Emma“-Prinzips: man kennt einander, spricht sich mit Namen an, scherzt miteinander und teilt die gute Stimmung auch gern mit einer tapsigen Touristin, die sich beim Kauf von Chorizo in Ketten zwar um die Landessprache bemüht, aber sich zwischen den angebotenen Sorten (klein, groß, scharf, normal) nur schwer entscheiden kann. Zwischen dem säuerlich schmeckenden Aufschnitt gleichen Namens in Deutschland und den „richtigen“ in Spanien liegen ganze sinnliche Erfahrungswelten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


2015-04-10 Barcelona IMG_1975 Markthallen-Ausgang zur La Rambla

Von der Entstehungsgeschichte dieses Marktes bis zum Bau einer Halle im 19. Jahrhundert auf dem Platz, auf dem zuvor der Konvent St. Josep abgerissen worden war, kann man sehr umfangreich auf der mehrsprachigen markteigenen Web-Präsentation nachlesen > www.boqueria.info , außerdem dazu viele Bilder und Videos ansehen. Dieses hier ist ganz wunderbar:

Auf dem kleinen Foto rechts sieht man einen der Ausgänge zur Rambla, wo ich nach dem Besuch der Markthalle auch hinausgegangen bin; unten gibt es noch einmal die Galerie mit meinen Fotos aus der Diashow zum Ansehen in der Originalgröße: von Fisch und anderem Meeresgetier, Gemüse und Früchten, Geflügel und Netzen voller Schnecken, Nüssen, Nougat und Trockenfrüchten, Schinken von schwarzen Ibérico-Schweinen und einer willkürlichen Auswahl von Markbesuchern.


Meine Fotos von der Markthalle Mercat de la Boqueria Sant Josep sind am Vormittag des 10. April 2015 in Barcelonas Stadtteil El Raval entstanden – zum Vergrößern bitte einfach alle Bilder anklicken.

Advertisements

11 Gedanken zu “Die Markthalle – El Mercat de la Boqueria Sant Josep

  1. Lebendige Geschichte direkt neben lebendigster Gegenwart, super!

    Welche Landessprache hast du eigentlich benutzt in Barcelona, Spanisch oder Katalanisch?

    Gefällt mir

Über Kommentare freue ich mich | thank you for your thoughts!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s